Arbeitslose als Schutzschilder für AfD Plakate...

Ein Mitglied der "Jungen Alternative" hat die Idee über Facebook ins Spiel gebracht: Arbeitslose als Schutzschilder für AfD Plakate.

Vorschlag auf Facebook

Auf Facebook postete ein Mitglied der "Jungen Alternative" den Vorschlag, Arbeitslose als Schutzschilde für die Plakate der AfD einzusetzen.

Bei der AfD gibt es Überlegungen, Arbeitslose als wandelnde Plakatträger einzusetzen. Der Spitzenkandidat der Hamburger AfD, Jörn Kruse, will laut "Hamburger Abenblatt" den Vorschlag eines Parteimitglieds prüfen. Hintergrund ist eine massive Zerstörung der Plakate der AfD im Hamburger Wahlkampf. Der AfD Jungpolitiker David Eckert hatte bei Facebook vorgeschlagen, man solle Arbeitslosen 8,50 Euro zahlen und sie als Plakatträger einsetzen. Arbeitslose als menschliche Schutzschilder für AfD Plakate - menschenverachtend oder eine echt gute Idee?

Panorama hatte auch über Kruses besondere "Bürgernähe" am AfD-Wahlstand in Hamburg-Poppenbüttel berichtet.

Stand: 11.02.15 12:20 Uhr