Skrupellose Bauern, schlampige Behörden - Tierquälerei in der Schweinemast

von Bericht: Thomas Berndt
Schwein auf einem Lkw © dpa Foto: Peter Steffen

Sie haben blutende Wunden, gebrochene Beine oder sind schon lange tot und halb verwest: Schweine in vielen deutschen Mastbetrieben. Die Tierquälerei wurde jetzt von Tierschützern dokumentiert.

Heimlich sind sie in mehrere Betriebe eingestiegen und haben dort grausame Bilder gedreht. Doch die betroffenen Bauern können weitermachen - ungerührt, ungestört. Denn die zuständigen Veterinärämter kontrollieren offensichtlich selten oder drücken beide Augen zu. Tierschutz - für die Behörden offenbar allzu häufig kein Thema.

Dieses Thema im Programm:

Panorama | 02.06.2005 | 21:45 Uhr