Sehnsucht nach sozialer Gerechtigkeit - Aufstand an der CDU-Basis

von Bericht: Christoph Mestmacher und Dietmar Schiffermüller

Die CDU kann gelassen in die Zukunft blicken, glaubt man den aktuellen Umfragewerten. Doch ganz so einfach dürfte es nicht werden. Denn auch die CDU hat mit dem Reformalltag zu kämpfen. Und die Parteibasis gibt der Unionsführung auf kommunaler Ebene schon jetzt einen Vorgeschmack auf das, was da kommen könnte. Denn auch viele Konservative haben Angst vor sozialen Einschnitten. Und dafür kämpfen sie hart: mal droht ein ganzer CDU-Ortsverein mit dem Parteiaustritt, sollte ein Forstamt geschlossen werden.

Sehnsucht nach sozialer Gerechtigkeit - Aufstand an der CDU-Basis
Die CDU kann gelassen in die Zukunft blicken, glaubt man den aktuellen Umfragewerten. Doch ganz so einfach dürfte es nicht werden. Denn auch die CDU hat mit dem Reformalltag zu kämpfen.

Mal will ein einsamer CDU-Spitzenfunktionär sein Parteibuch zurückgeben, weil er mit den Sparmaßnahmen der konservativen Regierung unzufrieden ist. Von all dem bekommt die Öffentlichkeit aber nur wenig mit. Denn für sie ist das "Reform-Problem" hauptsächlich ein SPD-Problem. Und so beschert die Wut über mangelnde soziale Gerechtigkeit der Bundesregierung ein Dauertief und der CDU ein Dauerhoch. Noch. Denn in der CDU dämmert es vielen: auch mit der CDU an der Macht wird es nicht besser.

Dieses Thema im Programm:

Panorama | 15.07.2004 | 21:45 Uhr