Stand: 21.01.15 19:35 Uhr

Bachmann-Rücktritt: Wie rasssistisch ist Pegida?

"Pegida"-Gründer und Mitorganisator Lutz Bachmann ist nach heftiger Kritik an einem Facebook-Foto in Hitler-Pose von seinen Funktionen zurückgestreten. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen des Verdachts der Volksverhetzung gegen ihn eingeleitet.

Lutz Bachmann © picture alliance / ZB Fotograf: Arno Burgi

Lutz Bachmann, Organisator von Pegida, gibt sich gern gemäßigt. Doch jetzt kursieren fremdenfeindliche Äußerungen von ihm im Netz.

Ermittelt wird auch wegen fremdenfeindlicher Aussagen, die er auf Facebook gepostet haben soll. Am 19. Januar klang Bachmann auf der ersten Pegida-Pressekonferenz noch so: "Ich habe nicht die Wahrnehmung, dass Fremdenfeinde dabei sind."

"Dreckspack", "Viehzeug", "Gelumpe"

Doch im Netz geht ein Eintrag herum, den Bachmann auf Facebook geschrieben haben soll: von "Dreckspack", "Viehzeug" und "Gelumpe" spricht er. Außerdem wird dort festgestellt, dass es gar "KEINE ECHTEN KRIEGSFLÜCHTLINGE" gebe: "Wer sich die Überfahrt/Transport leisten kann nach Europa gehört NACHWEISLICH nicht zu den wirklich Bedrohten!".

Von Bachmann stammt wohl desweiteren auch eine ein Post mit der Abblidung eines Anhängers des rassistischen Geheimbundes Ku-Klux-Klan, verbunden mit dem Satz: "Drei K‘s am Tag hält Minderheiten fern" und schrieb dazu: "Hätte in Großenhain evtl auch funktioniert... so habense jetzt ein Asylantenhotel". Die Staatsanwaltschaft Dresden hat nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Volksverhetzung eingeleitet.

Keine Fremdenfeinde bei Pegida?

Das Foto des Pegida-Gründers mit Hitler-Bart und -Scheitel gab der Diskussion über eine Nähe der islamkritischen Bewegung zum Rechtsextremismus neue Nahrung. Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel bezeichnete das vorübergehend bei Facebook aufgetauchte Foto in der "Bild"-Zeitung als einen "Scherz". Bachmann selbst hatte in der "Bild"-Zeitung die Echtheit des Fotos bestätigt und als Scherz eingestuft.

Der Scherz hat ihn nun wohl seine Position bei Pegida gekostet.

Ob "Fremdenfeinde" bei Pegida dabei sind, können Sie selbst entscheiden. Panorama war beim "9. Abendspaziergang" dabei und hat die Demonstranten zu Wort kommen lassen - hier zeigen wir die Interviews in voller Länge:

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Panorama | 18.12.2014 | 22:00 Uhr