Hamburgs heimliche Wahlhelfer - Die Springer-Presse auf Kampagnen-Kurs

Axel-Springer-Zentrale in Berlin © dpa

Ole von Beust strahlt - tausendfach: auf Wahlplakaten, in Werbespots und bei jedem öffentlichen Auftritt. Der Springer-Konzern, der 85 Prozent des Hamburger Zeitungsmarktes dominiert, hat sich zum heimlichen Wahlhelfer der CDU gemacht.

26.02.2004 20:15 Uhr