Vergleich Regierungserklärungen Kohl-Schröder

Anmoderation

PATRICIA SCHLESINGER:

Guten Abend und willkommen zur neuen Ausgabe von PANORAMA. "Wir vertrauen Deutschlands Kraft", war das Motto der Regierungserklärung des neuen Bundeskanzlers. Aber gemessen an der Tatsache, daß die deutschen Sozialdemokraten den Tag dieser Regierungserklärung so lange herbeigesehnt haben, ist eben jene dann nicht besonders inspiriert ausgefallen. Statt kühner Visionen zu oft Kampagnenrhetorik. Und einem Abgeordneten in der zweiten Reihe der Unionsfraktion dürften ganze Passagen dieser Rede sehr bekannt vorgekommen sein. Der Abgeordnete heißt Helmut Kohl. Seine Erklärung von 1982 weist erstaunliche Parallelen auf. Sehen Sie neunzig Sekunden, die Dominique Ziesemer montiert hat. Zwei Regierungen, die gleichen Floskeln - und 16 Jahre liegen dazwischen.

Vergleich Regierungserklärungen Kohl-Schröder
"Wir vertrauen Deutschlands Kraft", war das Motto der Regierungserklärung des neuen Bundeskanzlers. Aber gemessen an der Tatsache, daß die deutschen Sozialdemokraten den Tag dieser Regierungserklärung so lange herbeigesehnt haben, ist eben jene dann nicht besonders inspiriert ausgefallen.

HELMUT KOHL:

(ehem. Bundeskanzler, 1982)

Wir wollen vor allem Arbeitsplätze schaffen und erhalten.

GERHARD SCHRÖDER:

(Bundeskanzler, 1998)

Und vor allem und bei allem - wir müssen dafür sorgen, daß bestehende Arbeitsplätze erhalten bleiben und neue Beschäftigung entsteht.

HELMUT KOHL: (1982)

Weiter werden wir erste Schritte zur steuerlichen Entlastung des Mittelstandes vornehmen.

GERHARD SCHRÖDER: (1998)

Wir entlasten damit den Mittelstand, dem - ich sage das noch einmal - eine Schlüsselrolle bei der Beschaffung von Arbeitsplätzen zukommt.

HELMUT KOHL: (1982)

Unser Land kann auf eine Leistungselite nicht verzichten.

GERHARD SCHRÖDER: (1998)

Zur Elite gehört man durch Leistung, meine Damen und Herren.

HELMUT KOHL: (1982)

Meine Damen und Herren, Ziel unserer Sozialpolitik ist, die sozialen Leistungen von Staat und Gesellschaft auf die wirklich Hilfsbedürftigen zu konzentrieren.

GERHARD SCHRÖDER: (1998)

Und soziale Leistungen werden wir stärker als bisher auf die wirklich Bedürftigen konzentrieren. Der Freundschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika .....

HELMUT KOHL: (1982)

Und die Freundschaft und Partnerschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika.

GERHARD SCHRÖDER: (1989)

- verdanken wir viel, nicht weniger als den Frieden und unsere Freiheit.

HELMUT KOHL: (1982)

Wir wollen den Frieden in Freiheit.

GERHARD SCHRÖDER: (1998)

Das, meine Damen und Herren, verstehen wir unter der Politik der Neuen Mitte.

HELMUT KOHL: (1982)

Eine Gemeinsamkeit der politischen Mitte in Deutschland.

GERHARD SCHRÖDER: (1998)

Wir halten es mit der Maxime des großen Philosophen Ernst Bloch.

HELMUT KOHL: (1982)

Die Deutschen lernten wieder, um mit Ernst Bloch zu sprechen, "die Würde des aufrechten Ganges".

GERHARD SCHRÖDER: (1998)

Ich danke Ihnen für die Aufmerksamkeit.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Panorama | 19.11.1998 | 21:00 Uhr