Wald oder Kohle? Streit um den Hambacher Forst



Das letzte Baumhaus der Aktivisten im Hambacher Forst ist nach einem dreiwöchigen Großeinsatz der Polizei geräumt. Der Wald-Eigentümer RWE will dort ein gut 100 Hektar großes Gebiet für den Kohleabbau roden. Nun hat das Oberverwaltungsgericht Münster einen vorläufigen Rodungsstopp verfügt. Was bedeutet das Urteil für den Konflikt um den Hambacher Forst? Haben RWE und Politik den Wald voreilig räumen lassen? Wie ernst meinen es Wirtschaft und Politik mit dem Kohleausstieg wirklich?

Dieses Thema im Programm:

Anne Will | 07.10.2018 | 21:45 Uhr

Wiederholungstermine

Mo, 15.10.18 | 20:15 Uhr tagesschau24

Di, 16.10.18 | 0:15 Uhr Radio Bremen TV, NDR

Mi, 17.10.18 | 10:15 Uhr 3sat