Steigende Neuinfektionen, Sorge wegen Impfskepsis – Hilft oder schadet mehr Druck auf Ungeimpfte?



Die Pandemie ist nicht vorbei - die Ansteckungszahlen steigen und die Impfquote reicht für eine sogenannte Herdenimmunität immer noch nicht aus. Genau jetzt fordern SPD, Grüne und FDP, die epidemischen Lage nationaler Tragweite nicht zu verlängern. Ist diese Ankündigung ein falsches Signal? Warum wollen sich viele Menschen nicht impfen lassen? Wird 2G zur Regel und ist der erhöhte Druck auf Ungeimpfte sinnvoll?



Die Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion ermöglichen. Um dies zu gewährleisten behält sich die Redaktion vor, Beiträge nicht zu veröffentlichen, die einer sachlichen Diskussion nicht förderlich sind. Bitte sehen Sie davon ab, Beiträge die von der Moderation nicht freigeschaltet wurden, erneut zu senden, auch nicht unter einem anderen Usernamen. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.



Behandeln Sie andere Nutzer so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Denken Sie immer daran, dass Sie es mit Menschen und nicht mit virtuellen Persönlichkeiten zu tun haben. Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung. Versuchen Sie deshalb nie, Ihre Meinung anderen aufzuzwingen. Ferner möchten wir Sie bitten, einen sachlichen Ton zu wahren und auf Polemik zu verzichten.


Kontakt zur Redaktion

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Anne Will | 31.10.2021 | 21:45 Uhr