Die Gäste im Studio



Bischof Stephan Ackermann

Beauftragter der Deutschen Bischofskonferenz für Fragen des sexuellen Missbrauchs im kirchlichen Bereich und für Fragen des Kinder- und Jugendschutzes

Bischof Stephan Ackermann © Bistum Trier

Bischof Stephan Ackermann

Kurzbiografie: Geboren 1963 in Mayen in der Eifel. Nach dem Abitur tritt er in das Priesterseminar in Trier ein und geht 1983 nach Rom, wo er sein Theologiestudium fortsetzt. 1987 wird er zum Priester geweiht. Anschließend ist Ackermann als Kaplan in Bad Breisig tätig, bis er 1991 als Subregens an das Trierer Priesterseminar zurückkehrt. Ab 1999 ist er als Regens am Seminar St. Lambert in Lantershofen tätig. 2006 wird Ackermann von Papst Benedikt XVI. zum Weihbischof im Bistum Trier ernannt. 2010 bestimmt die Deutsche Bischofskonferenz Ackermann zum Beauftragten für Fälle sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche. Er ist zudem Mitglied im Päpstlichen Rat für Gerechtigkeit und Frieden.



Johannes-Wilhelm Rörig

Missbrauchsbeauftragter der Bundesregierung

Johannes-Wilhem Rörig © Christine Fenzl Foto: Christine Fenzl

Johannes-Wilhem Rörig

Kurzbiografie: Geboren 1959 in Kassel, Studium der Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Köln, später absolviert er seine beiden juristischen Staatsexamen in Berlin. Von 1993 bis 1998 ist er Richter am Amtsgericht in Berlin. 1998 wechselt er ins Bundesfamilienministerium und ist dort Leiter der Zentralabteilung. Später wird er Unterabteilungsleiter in der Abteilung Kinder und Jugend. Seit Dezember 2011 ist Rörig Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs.



Agnes Wich

Sozialpädagogin und Betroffene von sexualisierter Gewalt durch einen katholischen Priester

Agnes Wich © Agnes Wich

Agnes Wich

Kurzbiografie: Geboren 1953 in Thiersheim/Wunsiedel, Ausbildung zur Erzieherin an der Fachakademie München, Studium der Sozialpädagogik in Nürnberg. In den Folgejahren ist Wich als Sozialpädagogin in der Sucht- und Traumatherapie tätig. Seit 2015 hält sie Vorträge zur Präventionsarbeit gegen sexualisierte Gewalt durch katholische Geistliche. Mit neun Jahren wurde Wich von einem katholischen Priester vergewaltigt.



Matthias Katsch

Sprecher der Betroffenenorganisation "Eckiger Tisch"

Ein Porträtbild von Matthias Katsch von der Hilfsorganisation "Eckiger Tisch", die sich um Opfer von Mißbrauch in der Kirche kümmert.  Foto: Stephanie Pilick

Matthias Katsch

Kurzbiografie: Geboren 1963 in Berlin, Politik- und Philosophie-Studium. Katsch war Schüler am Berliner Canisius-Kolleg und erlebte dort sexuellen Missbrauch. Gemeinsam mit weiteren Betroffenen gründet er 2010 die Initiative "Eckiger Tisch". Am Runden Tisch "Sexueller Missbrauch" setzt er sich 2010/2011 für Hilfen und Entschädigungen für Betroffene ein. Außerdem engagiert er sich im Beirat des Unabhängigen Beauftragten für die Aufarbeitung sexueller Gewalt. Katsch ist Ständiger Gast in der 2016 berufenen "Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs".



Heribert Prantl

Mitglied der Chefredaktion der "Süddeutschen Zeitung"

Heribert Prantl © NDR/Wolfgang Borrs Foto: Wolfgang Borrs

Heribert Prantl

Kurzbiografie: Geboren 1953 im bayerischen Nittenau, Oberpfalz. Studium der Rechtswissenschaften, Geschichte und Philosophie an der Universität Regensburg. Neben seiner juristischen Ausbildung absolviert Prantl ein Volontariat unter anderem bei den "Stuttgarter Nachrichten". Anschließend arbeitet er zunächst als Anwalt, Richter und Staatsanwalt. 1988 wechselt Prantl in den Journalismus und wird Politikredakteur bei der "Süddeutschen Zeitung". Von 1995 bis 2017 leitet er das Ressort Innenpolitik, danach übernimmt er die Leitung des Meinungsressorts. Seit 2011 ist Prantl Mitglied der Chefredaktion der "Süddeutschen Zeitung".

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Anne Will | 24.02.2019 | 21:45 Uhr