Die Gäste im Studio



Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU)

Parteivorsitzende

Annegret Kramp-Karrenbauer

Annegret Kramp-Karrenbauer

Kurzbiografie: Geboren am 9. August 1962 in Völklingen, Studium der Politik- und Rechtswissenschaften in Trier und Saarbrücken. Anschließend arbeitet Kramp-Karrenbauer als Referentin bei der CDU Saar und bei der Landtagsfraktion. Im Jahr 2000 avanciert sie zur Ministerin für Inneres, Familie, Frauen und Sport, später auch für Arbeit und Soziales. Im August 2011 wird Kramp-Karrenbauer als Nachfolgerin von Peter Müller zur Ministerpräsidentin gewählt. Das Amt hat sie bis 2018 inne. Im Februar dieses Jahres wird sie Generalsekretärin ihrer Partei. Auf dem Parteitag in Hamburg wird sie mit 51,7 Prozent der Stimmen in der Stichwahl gegen Friedrich Merz zur neuen Parteivorsitzenden gewählt.



Martin Schulz (SPD)

Mitglied des Bundestages und ehemaliger Parteivorsitzender

Martin Schulz © Benno Kraehahn Foto: Benno Kraehahn

Martin Schulz

Kurzbiografie: Geboren am 20. Dezember 1955, Ausbildung zum Buchhändler, Schulz ist zunächst als solcher selbständig tätig. 1974 tritt er in die SPD ein und engagiert sich in der Friedensbewegung sowie im Kampf gegen Arbeitslosigkeit, insbesondere der Jugendarbeitslosigkeit. 1987 wird er Bürgermeister der Stadt Würselen. 1994 wechselt Schulz als Abgeordneter ins Europäische Parlament mit den Schwerpunktthemen Innen- und Menschenrechtspolitik. 2004 übernimmt er den Vorsitz der Fraktion der Sozialdemokratischen Partei Europas, später der Fraktion S&D. 2012 avanciert Schulz zum Präsidenten des Europäischen Parlaments und scheidet Anfang 2017 aus dem Amt aus, um als Spitzenkandidat seiner Partei bei der Bundestagswahl 2017 anzutreten. Vom 19. März 2017 bis 13. Februar 2018 ist er SPD-Parteivorsitzender.



Wolfgang Kubicki (FDP)

Stellvertretender Bundesvorsitzender und Bundestagsvizepräsident

Wolfgang Kubicki

Wolfgang Kubicki

Kurzbiografie: Geboren am 3. März 1952 in Braunschweig, Studium der Volkswirtschaft und Rechtswissenschaften in Kiel. Danach ist Kubicki in einer Unternehmensberatung und einem Steuerbüro tätig. Seit 1985 ist er selbstständig als Rechtsanwalt in eigener Sozietät. 1971 tritt er in die FDP und wird später Landesvorsitzender seiner Partei in Schleswig-Holstein. Von 1990 bis 1992 sitzt Kubicki als Abgeordneter im Deutschen Bundestag. Sein Mandat gibt er auf, nachdem er in den Schleswig-Holsteinischen Landtag eingezogen ist. Seit 1996 amtiert er dort als FDP-Fraktionschef, nach der Bundestagswahl 2013 wird er stellvertretender Parteivorsitzender. Bei der Bundestagswahl 2017 gelingt seiner Partei wieder der Einzug in den Bundestag.



Christiane Hoffmann

Stellvertretende Leiterin des "Spiegel"-Hauptstadtbüros

Christiane Hoffmann  Foto: Christian Thiel

Christiane Hoffmann

Kurzbiografie: Geboren am 25. Mai 1967 in Hamburg, Studium der Slawistik, Osteuropäischen Geschichte und Journalistik in Freiburg, Leningrad und Hamburg. Von 1994 bis 2012 ist Hoffmann für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" tätig, unter anderem als Korrespondentin in Moskau, Teheran und Berlin. 2013 wechselt sie als stellvertretende Büroleiterin ins Hauptstadtbüro des Magazins "Der Spiegel".



Gabor Steingart

Journalist und Autor

Gabor Steingart © Frank Beer Foto: Frank Beer

Gabor Steingart

Kurzbiografie: Geboren am 14. Juni 1962 in Berlin, Studium der Politikwissenschaft und der Volkswirtschaft in Marburg und Berlin, anschließend Journalistenausbildung an der Holtzbrinck-Schule. Nach freier Mitarbeit bei der "Oberhessischen Presse", der "taz" und dem Sender Freies Berlin beginnt Steingart 1990 beim "Spiegel". 2001 avanciert er zum Leiter des Hauptstadtbüros des Magazins, 2007 wechselt Steingart als Korrespondent nach Washington. Von 2010 bis 2012 ist er Chefredakteur des "Handelsblatts", 2013 wird er Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt sowie Herausgeber, im Februar dieses Jahres verlässt Steingart das "Handelsblatt".

Dieses Thema im Programm:

Anne Will | 09.12.2018 | 21:45 Uhr