Die Gäste im Studio



Jean Asselborn

Außenminister von Luxemburg

Jean Asselborn © Yves Kortum Fotograf: Yves Kortum

Jean Asselborn

Kurzbiografie: Geboren am 27. April 1949 in Steinfort, Luxemburg. Beginn der beruflichen Laufbahn in einem Labor der Firma Uniroyal. Asselborn engagiert sich in der Gewerkschaftsbewegung, wird Vertreter der Jugendsektion des Luxemburger Arbeiterverbands. 1968 wird er Beamter bei der Gemeindeverwaltung der Stadt Luxemburg. 1981 holt er das Jura-Studium nach. Später amtiert er als Bürgermeister der Gemeinde Steinfort und wird Mitglied der Abgeordnetenkammer. Vier Jahre lang übernimmt er den Fraktionsvorsitz der Luxemburger Sozialistischen Arbeiterpartei (LSAP), 1997 wird er Parteipräsident. Weitere vier Jahre ist er Vizepräsident der Sozialdemokratischen Partei Europas. 2004 wird Asselborn Minister für auswärtige Angelegenheiten und Immigration. 2004 bis 2013 amtiert er als Vize-Premierminister. Seit 2013 ist Asselborn Minister für auswärtige und europäische Angelegenheiten sowie Minister für Immigration und Asyl. Als Außenminister vertritt er die Luxemburger Regierung im Rat der Europäischen Union.



Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen)

Bundesvorsitzender

Cem Özdemir © Harry Weber Fotograf: Harry Weber

Cem Özdemir

Kurzbiografie: Geboren 1965 in Bad Urach (Kreis Reutlingen). Studium der Sozialpädagogik an der Evangelischen Fachhochschule für Sozialwesen in Reutlingen. 1981 tritt er den Grünen bei. Später ist er Mitglied im Landesvorstand der Grünen in Baden-Württemberg. 1994 wird Özdemir als erster Abgeordneter türkischer Herkunft in den Deutschen Bundestag gewählt, dem er bis 2002 angehört. Zwischen 1998 und 2002 ist er innenpolitischer Sprecher seiner Fraktion. Von 2004 bis 2009 ist Özdemir Abgeordneter des Europäischen Parlaments, wo er außenpolitischer Sprecher seiner Fraktion ist. 2008 wird Özdemir Grünen-Bundesvorsitzender. 2013 wird er erneut Bundestagsabgeordneter. Neben Katrin Göring-Eckardt war er Spitzenkandidat seiner Partei für die Bundestagswahl 2017.



Michael Wolffsohn

Historiker und Publizist

Portrait von Michael Wolffsohn vor grauem Hintergrund © Michael Wolffsohn

Prof. Dr. Michael Wolffsohn

Kurzbiografie: Geboren am 17. Mai 1947 in Tel Aviv, Studium der Geschichte, Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Berlin, Tel-Aviv und New York. 1975 promoviert Wolffsohn an der Freien Universität Berlin, 1980 wird er in Politikwissenschaft und Zeitgeschichte habilitiert. Ab 1981 bis zu seiner Emeritierung 2012 ist Wolffsohn Professor für Neuere Geschichte an der Universität der Bundeswehr München. Dort gründet er 1991 die Forschungsstelle für deutsch-jüdische Zeitgeschichte. Inzwischen ist Wolffsohn vorwiegend als Publizist tätig und schreibt eine Kolumne für die "Bild"-Zeitung und das "Handelsblatt".



Irene Dische

Deutsch-amerikanische Schriftstellerin

Autorin Irene Dische © NDR Fotograf: NDR

Irene Dische

Kurzbiografie: Geboren 1952 in New York, Anthropologie-, Germanistik und Literatur-Studium an der Harvard-Universität. Ab den 70er Jahren schreibt Dische Reportagen und Artikel für "The New Yorker" und "The Nation", später auch für "Die Zeit" und "Transatlantik". 1979 geht Dische nach Deutschland. 1989 erscheint ihr Erzählband "Fromme Lügen", 1993 folgt ihr Romandebüt "Ein fremdes Gefühl". Dische lebt heute in New York und Berlin. In ihrem aktuellen Roman "Schwarz und Weiß" setzt sie sich u.a. mit dem gespaltenen Amerika auseinander.



Stefan Niemann

Leiter ARD-Studio Washington

Stefan Niemann © NDR/WDR/Dirk Anschutz Fotograf: Dirk Anschutz

Stefan Niemann

Kurzbiografie: Geboren 1966 in Stuttgart, Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Slawistik in Hamburg und St. Petersburg. 1978 volontiert er beim NDR und ist dort u.a. Lokalreporter, später Mitarbeiter der "Weltspiegel"-Redaktion und Tagesschau- sowie Tagesthemen-Autor. Es folgen Einsätze in den ARD-Studios Singapur, Moskau, Riga und London. 1997 bis 2004 berichtet Niemann für die ARD aus China. 2008 wird er Leiter der Abteilung "Ausland und Aktuelles", 2012 geht Niemann als Korrespondent nach Washington. 2017 übernimmt er die Leitung des dortigen ARD-Studios.

Dieses Thema im Programm:

Anne Will | 10.12.2017 | 21:45 Uhr