Die Gäste im Studio



Stephan Weil (SPD)

Ministerpräsident von Niedersachsen

Stephan Weil © Susi Knoll Fotograf: Susi Knoll

Stephan Weil

Kurzbiografie: Geboren 1958 in Hamburg, Jura-Studium in Göttingen. 1987 bis 1989 ist Weil als Rechtsanwalt in Hannover tätig, später arbeitet er als Richter und Staatsanwalt. 1994 bis 1997 ist Weil Ministerialrat im Niedersächsischen Justizministerium. Von 1997 bis 2006 hatte er das Amt des Stadtkämmerers von Hannover inne. Zum Oberbürgermeister Hannover wird Weil 2006 gewählt. Seit 2012 ist er Landesvorsitzender der SPD in Niedersachsen und seit 2013 Ministerpräsident des Landes. Erst am Mittwoch wurde er im Amt bestätigt und führt nun eine Große Koalition an.



Armin Laschet (CDU)

Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen

Armin Laschet © NDR / Wolfgang Borrs Fotograf: Wolfgang Borrs

Armin Laschet

Kurzbiografie: Geboren am 18. Februar 1961 in Aachen. Studium der Rechts- und Staatswissenschaften. Erstes juristisches Staatsexamen 1987. Zunächst arbeitet Laschet als freier Journalist, später wird er Verlagsleiter und Geschäftsführer der Einhard-Verlags GmbH. Von 1994 bis 1998 gehört er dem Deutschen Bundestag an. Danach ist er sechs Jahre lang Mitglied des Europäischen Parlaments. Von 2005 bis 2010 amtiert er als Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Laschet ist seit 1979 CDU-Mitglied. 2012 wird er zum stellvertretenden Vorsitzenden der CDU sowie zum Vorsitzenden des CDU-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen gewählt. Ab 2013 führt Laschet die CDU-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen an, bis er 2017 Hannelore Kraft als Ministerpräsident ablöst.



Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen)

Fraktionsvorsitzende im Bundestag

Katrin Göring-Eckardt © B90/Die Grünen Fotograf: H. Weber

Katrin Göring-Eckardt

Kurzbiografie: Geboren am 3. Mai 1966 in Friedrichroda, Studium der evangelischen Theologie in Leipzig, das sie aber nicht abschließt. Zu Wendezeiten ist Göring-Eckardt Mitbegründerin von Bündnis 90. Anschließend arbeitet sie in der thüringischen Landtagsfraktion von B90/Die Grünen und avanciert 1995 zur Landessprecherin ihrer Partei. 1998 zieht sie in den Deutschen Bundestag ein und wird dort parlamentarische Geschäftsführerin ihrer Fraktion. Von 2002 bis 2005 amtiert Göring-Eckardt als Fraktionsvorsitzende, im Herbst 2005 wird sie zur Vizepräsidentin des Bundestags gewählt. Das Amt als Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland hat sie von 2009 bis 2013 inne. Seit 2013 ist sie Fraktionsvorsitzende ihrer Partei im Bundestag. Für die Bundestagswahl 2017 ist sie als Spitzenkandidatin der Grünen angetreten.



Ulrich Battis

Professor für Staats- und Verwaltungsrecht

Ulrich Battis

Ulrich Battis

Kurzbiografie: Geboren 1944, Studium der Rechts- und Verwaltungswissenschaften in Münster, Berlin, Tübingen und Speyer. 1974 habilitiert er sich an der Freien Universität Berlin. Nach Professuren in Hamburg und Hagen wird Battis 1984 Rektor der FernUniversität Hagen. Seit 1993 ist er Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin. Nach seiner Emeritierung 2011 arbeitet Battis als Rechtsanwalt. Seit 2017 ist er Of Counsel bei der Kanzlei GSK Stockmann.

Dieses Thema im Programm:

Anne Will | 26.11.2017 | 21:45 Uhr