30 Jahre nach dem Mauerfall – wofür stehen die Wahlergebnisse im Osten?



Am Sonntag steht in Thüringen die letzte der drei Landtagswahlen im Osten in diesem Jahr an. Umfragen sehen die Linke von Ministerpräsident Bodo Ramelow vorn, gefolgt von CDU und AfD. Das derzeit regierende rot-rot-grüne Bündnis wäre ohne Mehrheit, die Koalitionsbildung auch in diesem Bundesland sehr schwierig. Was bedeutet der Wahlausgang 30 Jahre nach dem Mauerfall? Und warum fühlen sich viele Menschen in Ostdeutschland noch immer als Bürgerinnen und Bürger zweiter Klasse?

Dieses Thema im Programm:

Anne Will | 27.10.2019 | 21:50 Uhr

Wiederholungstermine

Mi, 13.11.19 | 10:15 Uhr 3sat