Stand: 03.03.20 16:41 Uhr

TALK am Dienstag: Die Gäste am 10. März

Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt begrüßen bei "TALK am Dienstag - Die NDR Talk Show"folgende Gäste:

Mario Barth, Comedian

Mario Barth zu Gast bei TALK (NDR Talk Show) am 10.3.2020

Das neue Programm von Mario Barth heißt "Happy Wife, Happy Life".

Woran liegt es eigentlich, dass Frauen jeden Streit gewinnen? Wann ist Lügen in der Beziehung auch mal erlaubt? Und was sind die gefährlichsten Antworten auf die Frage: "Liebst du mich?" Wenn es einer weiß, dann er: Mario Barth ist nicht nur der King of Comedy, sondern auch der größte Paartherapeut aller Zeiten. Schon immer hat ihn fasziniert, wie Frauen und Männer dieselbe Beziehung so unterschiedlich führen können. In seinem neuen Werk, "Happy Wife, Happy Life" führt der Entertainer seine Erkenntnisse zum ersten Mal zusammen und erklärt auf seine unnachahmliche Weise, wie Männer und Frauen eine glückliche Beziehung führen können.

Marie Luise Marjan, Joachim Hermann Luger und Moritz A. Sachs, Rebecca Siemoneit Barum, Moritz Zielke, Lindenstraßen-Familie

Marie Luise Marjan, Joachim Hermann Luger und Moritz A. Sachs zu Gast bei TALK am Dienstag am 10.3.2020

Joachim Hermann Luger, Marie Luise Marjan und Moritz A. Sachs, alias Vater, Mutter und Klausi Beimer aus der Lindenstraße blicken mit uns zurück auf 35 Jahre Familiengeschichte.

Entweder es fliegen die Fetzen oder man liegt sich weinend in den Armen und schwelgt in Erinnerungen. So sind Familientreffen. Beim TALK am Dienstag gibt es nun ein Gipfeltreffen einer der berühmtesten Fernsehfamilien Deutschlands: Joachim Hermann Luger, Marie Luise Marjan und Moritz A. Sachs, alias Vater, Mutter und Klausi Beimer aus der Lindenstraße blicken mit uns zurück auf 35 Jahre Familiengeschichte. Wir öffnen nochmal das Familienalbum mit ihnen und erinnern uns an viele schöne Geschichten und Fernsehmomente, bevor am 29. März die letzte Folge der WDR-Serie im Ersten ausgestrahlt wird. "Die Lindenstraße", berühmt für aktuelle Bezüge, ist sich immer treu geblieben und nie vom Weg abgekommen. Legendär war der Kuss zwischen Carsten Flöter und Robert Engel (1990), Klausi Beimers Nazi-Eid (1993) oder der Tod von Erich Schiller (2015). Bevor eine Ära zuende geht, wollen wir nochmal gemeinsam lachen und feiern. Vielleicht trifft man ja noch auf das ein oder andere bekannte Gesicht aus der Nachbarschaft.

Olivia Jones, in Begleitung von ihrer "Kiez-Familie"

Olivia Jones zu Gast bei TALK am Dienstag am 10.3.2020

1990 zog Dragqueen Olivia Jones nach Hamburg. 2008 eröffnete sie dort ihre erste Bar.

Das beschauliche Städtchen Springe in der Nähe von Hannover hätte sich wohl nicht träumen lassen, dass es der Geburtsort einer der schillerndsten Persönlichkeiten Deutschlands werden würde. 1969 kam in der Stadt der kleine Oliver zur Welt, heute bekannt als Olivia Jones, Deutschlands erfolgreichste Dragqueen.1990 zog Olivia nach Hamburg und startete ihre Bühnenkarriere. 2008 eröffnete sie ihre erste eigene Bar. Im Laufe der Jahre kamen weitere Bars dazu, heute beschäftigt Olivia Jones auf der Hamburger Reeperbahn 100 Mitarbeiter. Sie ist nicht nur lustig und schlagfertig, sie zeigt auch Haltung, engagiert sich für die Tierschutzorganisation Peta, gegen Rechtsradikalismus und Intoleranz und wirbt mit ihrem Projekt "Olivia macht Schule" bundesweit bei Lehrern und Schülern für Toleranz. Zu TALK am Dienstag wird Olivia Jones von einigen ihrer engsten Mitarbeiter wie u.a. der Burlesque Tänzerin Eve Champagne und den Drags Lee Jackson und Barbie Stupid begleitet und sie berichten von ihrer bunten Welt, der "Olivia Jones Familie".

Alexander und Thomas Huber, den "Huber Buam", Bergsteiger

Alexander und Thomas Huber zu Gast beim TALK am Dienstag am 10.3.2020

Die Brüder Alexander und Thomas Huber gehören zu den besten Bergsteigern der Welt.

Sie sind einzigartig im Klettersport: Für sich genommen gehört der eine wie der andere zu den besten Bergsteigern der Welt, zusammen bilden Thomas und Alexander Huber eine der beeindrucktesten Seilschaften unserer Zeit. Alexander und sein älterer Bruder Thomas sind als "Huberbuam" bekannt. Als Brüder sind sie durch die Familie verbunden und können sich blind vertrauen, dazu teilen sie dank ihrer unzähligen Abenteuer, Erfahrungen von unschätzbarem Wert, die sie über die gemeinsamen Jahre gesammelt haben. Warum Angst beim Bergsteigen überlebenswichtig ist und auch im Alltag "der beste Freund" sein kann, erzählen sie beim Talk am Dienstag im Ersten.

Familie Stoltenberg, Bio-Landwirte

Ein Teil der Familie Stoltenberg bei TALK am Dienstag am 10.3.2020

Der Hof von Familie Stoltenberg gehört zu den erfolgreichsten Betrieben des Nordens.

Tief im Herzen der Holsteinischen Schweiz liegt der Hof Hohlegruft der Familie Stoltenberg. Als Vater Rolf den Hof 1982 von seinem Vater übernahm, war dieser ein konventionell wirtschaftender Hof mit Ackerbau, Mast und weniger als 100 Hektar Fläche. Das war für den heute 62-Jährigen Rolf nicht mehr zeitgemäß: Er stellte seinen Hof auf organisch-biologischen Landbau um, was ihn zu einem Exot machte. Heute gehört der Betrieb zu den erfolgreichsten Betrieben des Nordens. Zusammen mit seiner Frau Anke züchtet die Familie die seltenen Angler-Sattelschweine und führt einen Hofladen, der zum besten Bio-Hofladen Deutschlands gekürt wurde. Tierschutz wird bei den Stoltenbergs großgeschrieben: Viele Tierarten, die auf dem Hof ein Zuhause gefunden haben, stehen auf der Roten Liste gefährdeter Tiere. Mit von der Partie sind die Kinder der Familie: Anna, Ferdinand, Auguste und Helene. Sie stehen in den Startlöchern den Betrieb eines Tages zu übernehmen. Was das Leben und Arbeiten auf dem Land für sie so freudvoll und erstrebenswert macht und welche Herausforderungen sie mit dem Generationswechsel zu stemmen haben, berichten sie beim TALK am Dienstag.

Ronald Hinz, Richter

Ronald Hinz zu Gast bei TALK am Dienstag am 10.3.2020

Ronald Hinz war Nationalspieler und nahm 2008 an der Europameisterschaft im Blindenfußball in Athen teil.

Blind sein und Tennis spielen, geht nicht? Dass das ganz hervorragend geht, beweist der Hamburger Roland Hinz. Er hat einen Verein für Blindentennis gegründet. "Für Sehende ist das Balltreffen ja Pillepalle, aber für Blinde fast ein Wunder", sagt Hinz. Nachdem er auf der Suche nach einem Tennisverein nur Absagen erhält, gründet er schließlich selbst einen. Sportlich sei er schon immer gewesen, sagt der 53-Jährige. Er ist Marathon gelaufen, hat Triathlon gemacht und lange Fußball gespielt in der Blinden-Mannschaft des FC St. Pauli. Er war sogar Nationalspieler und nahm 2008 an der Europameisterschaft im Blindenfußball in Athen teil. Ronald Hinz leidet von Geburt an unter einer Stoffwechselerkrankung, Retinitis pigmentosa, einer Netzhautdegeneration. Schon als Kind ist er stark kurzsichtig, als er 15 Jahre alt ist, kann er kaum noch ein Buch lesen. Er schafft das Abitur trotzdem, studiert Jura und ist heute einer von 60 blinden Richtern in Deutschland.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste 10.03.2020 | 22:45 Uhr