Queen Mum - Ein Leben für die Krone

von Patricia Batlle und Stefanie Grossmann

Wer hätte geahnt, dass aus dem zweitjüngsten Kind einer schottischen Adelsfamilie einer der beliebtesten Royals Großbritanniens werden würde? Die spätere Queen Mum ging als eines der lebenslustigsten, trinkfestesten und spielsüchtigsten Mitglieder der britischen Königsfamilie in die Geschichte ein. Bis ins hohe Alter von 101 Jahren lebte sie auf großem Fuße. Zu ihren Interessen gehörten Pferderennen und Sportfischen. Elizabeth Angela Marguerite Bowes-Lyon erblickt am 4. August 1900 in London das Licht der Welt. Sie war das neunte von zehn Kindern von Claude George Bowes-Lyon und dessen Ehefrau Lady Cecilia Nina Cavendish-Bentinck.

Queen Mum - Der Liebling der Briten

Jugend während des Ersten Weltkriegs

Elizabeth wächst in Schottland auf, der Heimat der Eltern. Mit der friedlichen Kindheit ist es bald vorbei: An ihrem 14. Geburtstag bricht der Erste Weltkrieg aus. Glamis Castle, das Schloss, in dem Lady Elizabeth wohnt, wird zum Krankenhaus umfunktioniert. Dort hilft die junge Frau den Krankenpflegerinnen. Ihr älterer Bruder Fergus fällt 1915 im Krieg, ein anderer gerät in Kriegsgefangenschaft.

1923: Hochzeit mit Prinz Albert

Seit ihrer Kindheit kennt Elizabeth die königliche Familie, die häufiger in Glamis Castle zu Besuch ist. Sie ist mit ihrem späteren Ehemann Prinz Albert Frederick Arthur George, dem zweiten Sohn von König George, gut bekannt. Im Januar 1923 verlobt sich das Paar. Drei Monate später heiraten die beiden am 23. April. Sie tragen fortan den Titel Herzogin und Herzog von York. Aus der Verbindung gehen zwei Töchter hervor: Elizabeth und Margaret.

Früher Tod von George VI.

Im Zweiten Weltkrieg soll auf Elizabeth eine besondere Rolle zukommen. Im Jahr 1937 besteigt ihr Mann Albert als George VI. überraschend den Thron: Zuvor dankte "Berties" Bruder Edward VIII. wegen seiner Liebe zur geschiedenen Amerikanerin Wallis Simpson 1936 spektakulär ab. Elizabeth steht ihrem Ehemann, der einen schweren Sprachfehler hat, bei allen Aufgaben helfend zur Seite. Als im September 1940 deutsche Bomben auf London fallen, bleibt sie im Buckingham Palace. Das rechnet ihr das Volk hoch an. Ein Zitat von Elizabeth bleibt unvergessen: "Die Kinder werden nicht ohne mich gehen. Ich kann nicht ohne den König gehen und der König wird niemals gehen."

Öffentliches Leben als Witwe

Nach dem frühen Tod von Albert im Jahr 1952 zieht sich die energische, stets fröhliche Elizabeth nicht zurück. Ihre älteste Tochter folgt als britischen Monarchin auf den Thron. Elizabeth wird fortan "Queen Mother" und inoffiziell "Queen Mum" genannt. Sie unternimmt noch jahrzehntelang offizielle Staatsbesuche ins Ausland. Viele Universitäten verleihen ihr Ehrentitel. Bis zu ihrem Tod bleibt sie dienstältester Ehrenoberst der britischen Streitkräfte.

2002: Tod mit 101 Jahren

Steckbrief

Name: Elizabeth Bowes-Lyon
Titel: Queen Mother
Geburtstag: 4. August 1900
Geburtsort: London
Todestag:
30. März 2002
Ehemann: König George VI. (1895 bis 1952)
Kinder: Elizabeth, Margaret (1930 bis 2002)
Sternzeichen: Löwe

Die Skandale im britischen Königshaus - die außereheliche Affäre ihres Enkels Charles oder ihre eigenen Wettschulden - schaden der Popularität von Queen Mum kaum. Auch ihre Vorliebe für Gin Tonic ist für viele Briten eher sympathisch als abstoßend. Bis zuletzt kampieren Hunderte royaler Fans Jahr für Jahr vor ihrer Residenz, um ihr jeweils am 4. August als erste zum Geburtstag zu gratulieren. Den 100. Geburtstag feiert Elizabeth trotz zweier Hüft-Operationen noch mit viel Pomp und breitem Lächeln. Doch nur wenige Tage nach dem Tod ihrer Tochter Margaret im Februar 2002 stirbt die 101-Jährige am 30. März auf Schloss Windsor.

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen | Mein Nachmittag | 13.04.2017 | 16:20 Uhr

Stand: 30.03.17 10:30 Uhr