Prinzessin Leonore in Schweden getauft

von Stefanie Grossmann

Das Wetter war königlich. Bei strahlendem Sonnenschein wurde die kleine Leonore auf Schloss Drottningholm getauft. Ihren ersten Auftritt in Schweden verschlief die Prinzessin allerdings nahezu vollständig. Nach der Begrüßung der Gäste dankte zunächst ihr Vater, Christopher O'Neill, in einem Gebet auf Englisch Gott für Leonore. Sie sei ein Geschenk und bedeute großes Glück. Beim ersten Segen durch Erzbischof Anders Wejryd war das Baby noch wach, doch Johann Sebastian Bachs Komposition "Air" ließ die Tochter von Prinzessin Madeleine sanft einschlummern.

Leonore verschläft ihren kirchlichen Segen

Als der Geistliche die Eltern fragte, ob sie Leonore im christlichen Glauben erziehen wollen, antworteten diese mit "Ja". Anschließend hielt der Erzbischof das schlafende Baby über das Becken und taufte die Prinzessin mit Wasser aus einer Quelle in Öland auf den Namen Leonore Lilian Maria. Prinzessin Madeleine bekam danach die Taufkerze überreicht, während Chris O'Neill sichtlich stolz seine schlafende Tochter auf dem Arm wiegte.

Taufe im traditionellen Spitzenkleid

Chris O'Neill und Prinzessin Madeleine mit Leonore bei der Taufzeremonie in der Kapelle auf Schloss Drottningholm. © dpa-Bildfunk Fotograf: EPA/HENRIK MONTGOMERY

Stolze Eltern: Chris O'Neill und Prinzessin Madeleine mit ihrer Tochter Leonore.

Wie schon ihre Cousine Estelle, wurde auch Leonore in dem Familienkleidchen aus Spitze getauft, das bereits ihre Mutter Madeleine sowie Kronprinzessin Victoria und Prinz Carl Philip bei ihrer Taufe trugen. Durch die Zeremonie für Prinzessin Leonore führten neben Erzbischof Anders Wejryd der königliche Priester Lars-Göran Lönnemark und der höfische Pastor Michael Bjerkhagen.

Der Taufgottesdienst fiel mit 85 Gästen deutlich kleiner aus als die Feier von Cousine Estelle mit rund 400 Gästen. Allerdings hatte sich Prinzessin Madeleine ausdrücklich eine intime Feier gewünscht. Vertreter aus anderen Königshäusern waren nicht eingeladen, aus Kreisen der Politik nahm unter anderem der schwedische Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt an der Zeremonie teil.

Sechs Paten für Leonore

Tatjana d'Abo, Eva O'Neill, Alice Bamford, Christopher O'Neill, Ernst von Abensperg und Traun, Leonore, Prinzessin Madeleine, Kronprinzessin Victoria mit Estelle, König Carl Gustaf, Prinz Daniel, Prinz Carl Philip, Königin Silvia of Sweden, Louise Gottlieb and Patrick Sommerlath stehen vor Schloss Drottningholm. © dpa-Bildfunk Fotograf: Jessica Gow

Gruppenbild mit Paten: Sowohl Madeleine als auch Chris O'Neill übertragen diese Aufgabe jeweils drei Personen.

Lange war im Vorfeld über die Taufpaten spekuliert worden. Fast wie erwartet, fiel die Wahl auf Kronprinzessin Victoria. Die anderen fünf Paten, die ihre schützende Hand über Leonore halten, sind bürgerlicher Herkunft: Zu ihnen gehören Madeleines beste Freundin Louise Gottlieb und ihr Cousin Patrick Sommerlath. Chris O'Neill hat diese Aufgabe seiner Halbschwester Tatjana d'Abo übertragen sowie seiner Jugendfreundin Alice Bamford und seinem Schwager Ernst von Abensperg und Traun.

Längerer Aufenthalt in Schweden geplant

Nach dem Festgottesdienst luden Königin Silvia und König Carl Gustaf zu einem Empfang im Schloss. Das Fest fiel auf den ersten Hochzeitstag von Prinzessin Madeleine und Chris O'Neill. Leonore war im Februar in New York zur Welt gekommen, wo die Familie lebt. Zusammen mit ihren Eltern Prinzessin Madeleine und Christopher O'Neill war die kleine Prinzessin einige Tage zuvor angereist. Nach Auskunft des Königshaus-Reporters Johan Lindwall von der schwedischen Boulevardzeitung "Expressen" werden Leonore und ihre Eltern einen langen Sommer in Schweden verbringen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen | Mein Nachmittag | 12.06.2014 | 16:10 Uhr

Stand: 08.06.14 16:35 Uhr