Kindesentzug – die Allmacht der Jugendämter

Aktenstapel © dpa Fotograf: dpa

Nur einmal im Monat darf Bettina S. ihre Kinder sehen. Das Jugendamt hat sie ihr weggenommen, weil sie Ehestreitigkeiten und Depressionen hatte. Ihren Sohn hat das Amt aus dem Kindergarten abgeholt, die Tochter aus der Schule. Zwei Tage lang wusste S. nicht, wo die Kinder sind.

22.01.2009 21:45 Uhr