07.06.12 | 21:45 Uhr

Billig-Urlaub für Beamte: Sylt für 7 Euro

von David Hohndorf, Johannes Jolmes

Es sind Zimmerpreise, von denen andere Urlauber nur träumen können: Ab 6,60 Euro an einem Leuchtturm auf Sylt übernachten, ab 7,80 Euro hochherrschaftlich in einem bayerischen Schloss residieren oder günstig im Schweizer Nobel-Ort Davos urlauben. Beamtenurlaub - vor allem Beamte und Angestellte in der Bundesverwaltung kommen in den Genuss dieser Privilegien.

Der Trick: Sie müssen Mitglied in einem der sechs Sozialwerke der Bundesverwaltung sein, also zum Beispiel des Bundesfinanz- oder Bundesinnenministeriums. Diese Sozialwerke kümmern sich vor allem um den Urlaub ihrer Mitglieder. Die günstigen Übernachtungspreise werden vom Steuerzahler indirekt kräftig bezuschusst - mit rund neun Millionen Euro im Jahr: Die Ministerien stellen Mitarbeiter frei, und die Sozialwerke dürfen manchmal auch bundeseigene Immobilien mietfrei nutzen.

Diese Schnäppchen auf Steuerzahlerkosten haben einen sozialen Hintergrund. Viele Sozialwerke wurden in den 50er Jahren gegründet. Damals sollten die geringverdienenden Mitarbeiter des Ministeriums oder der Behörde unterstützt werden. Eine gute Idee. Nur mit einem Geburtsfehler: Jedes Sozialwerksmitglied - vom gutverdienenden Staatssekretär bis zum kleinen Arbeiter - kann die Angebote nutzen.

Panorama berichtet über Staatsdiener, die auf Steuerzahlerkosten günstig urlauben können.

Stand: 07.06.12 10:05 Uhr