26.03.09 | 22:00 Uhr

Mordwaffen statt Sportwaffen - Aufrüstung im Schützenverein

Ein Mann zielt mit einem Luftgewehr © picture-alliance/dpa

Ein bisschen schießen, Traditionen pflegen und hoffentlich einmal im Leben Schützenkönig sein. So präsentieren Schützenvereine gerne ihre scheinbar heile Welt.

Doch unter dem Deckmantel des Sports tummeln sich in den Verbänden viele Waffennarren. Statt mit eher harmlosen Luftgewehren trainieren sie häufig - ganz legal - mit Großkaliberrevolvern, halbautomatischen Militärpistolen und Sturmgewehren. Lautstark wehren sie sich gegen eine Verschärfung des Waffenrechts, und ihre Lobby macht Druck auf die Politik.

Panorama über das gefährliche Hobby deutscher Waffenfetischisten und Politiker, die nichts dagegen unternehmen.

Weitere Informationen
PanoramaKriminalbeamte fordern Verbot von Großkaliber-Waffen für Sportschützen
tagesthemenSportschützen gegen Verschärfung des Waffenrechts

UMFRAGE

Sollten Großkaliberwaffen in Schützenvereinen generell verboten werden?

3,7%

Ja. 

11 Stimmen
94,7%

Nein. 

285 Stimmen
1,7%

Weiß ich nicht. 

5 Stimmen