20.04.06 | 21:45 Uhr

Zu Gast bei Feinden - Rassismus in deutschen Fußballstadien

von Bericht: S. Buchen, P. Gensing, V. Steinhoff

In Halle machen die Fans Affenlaute, wenn der Leipziger Spieler Adebowale Ogungbure an den Ball kommt, in Hamburg präsentieren sich einige Chemnitzer Fans mit Hitlergruß. Rassismus und Antisemitismus ist Alltag in deutschen Fußballstadien, keine zwei Monate vor Beginn der Weltmeisterschaft. Die steht immer noch unter dem Motto: "Die Welt zu Gast bei Freunden". Doch während die Polizei Hooligans inzwischen recht gut kontrollieren kann, lassen sich die rassistischen Fans nur schwer in den Griff bekommen: Es gibt sehr viele, und sie lassen sich nur schwer erfassen und aussperren.

Eine Rauchbombe auf dem Rasen eines Fußballstadions. © dpa Fotograf: Thomas Eisenhuth

Zu Gast bei Feinden - Rassismus in deutschen Fußballstadien
In Halle machen die Fans Affenlaute, wenn der Leipziger Spieler Adebowale Ogungbure an den Ball kommt, in Hamburg präsentieren sich einige Chemnitzer Fans mit Hitlergruß.