Presseerklärung: Innenminister von Katar unterstützt Al-Qaida

Geheimdienstkreise besorgt um Sicherheit des US-Oberkommandos FBI-Ermittler: Katar war immer wieder Fluchtpunkt von Terroristen. Auch Chefplaner des 11. September wurde von Katar unterstützt.



Der Innenminister von Katar, Scheich Abdullah bin Khalid al-Thani, unterstützt seit Jahren den Führungskader des terroristischen Netzwerkes Al-Qaida. Das belegen umfangreiche Recherchen des ARD-Magazins Panorama. In Katar befindet sich das US-Oberkommando zur Koordinierung des Irak-Krieges.

Soldaten bei einem nächtlichen Einsatz. © ISAF/US-Armee Fotograf: ISAF/US-Armee

Richard Clarke ist einer von mehreren Experten, die dem ARD-Magazin die brisante Terroristenverbindung bestätigen. Clarke war bis vor vier Wochen Leiter der Terrorismusabwehr im "Nationalen Sicherheitsrat" der USA. Clarke im Panorama-Interview: "Scheich Abdullah bin Khalid al-Thani hat Geld an Al-Qaida gespendet, eigenes und auch Geld des Ministeriums. Wir hatten den Eindruck, dass er faktisch ein Mitglied von Al-Qaida war." Clarke zeigte sich "schockiert", dass Scheich Abdullah bin Khalid al-Thani nach Panorama-Recherchen noch immer Innenminister von Katar ist und damit letztlich auch die Zuständigkeit für die Sicherheit des US-Oberkommandos in Katar hat.

Nach Clarkes Angaben begann die katarische Unterstützung für Al-Qaida vor sieben Jahren. Damals, also 1996, spürten CIA-Agenten den späteren Chefplaner des 11. September, Khalid Scheich Mohammed, in Katar auf. Die US-Regierung schickte das FBI, um die Auslieferung des Terroristenchefs zu erwirken. Doch die Operation misslang - der Al-Qaida-Chef erhielt offenbar einen Tipp und entkam. Clarke gegenüber Panorama: "Wir glauben, dass der Tipp von Scheich al-Thani kam". Scheich al-Thani war zum damaligen Zeitpunkt "Minister für Islamfragen" in Katar.

Der durch diesen "Tipp" 1996 entkommene Al-Qaida-Chefterrorist Khalid Scheich Mohammed wurde Anfang März diesen Jahres unter spektakulären Umständen in Pakistan verhaftet. Nach US-Angaben, aber auch seiner eigenen Darstellung, ist Khalid Scheich Mohammed ein Hauptverantwortlicher für die Terroranschläge vom 11. September 2001.

Der 1996 für die gescheiterte Festnahme zuständige FBI-Beamte Jack Cloonan äußert sich ebenfalls in Panorama: "Ein enger Mitarbeiter von Bin Laden hat mir persönlich erzählt, dass sie sich in Katar sehr wohl fühlten. Sie würden dort Unterstützung bekommen von einer zentralen Figur der Königsfamilie.

Während der letzten Jahre wurden nach CIA-Erkenntnissen immer wieder Al-Qaida-Terroristen in Katar beherbergt. So berichtet Roger Cressey, ein ehemaliger Mitarbeiter des "Nationalen Sicherheitsrates" der USA, dass diese Terroristen "oft auf der im Norden gelegenen Farm des Innenministers Scheich Abdullah bin Khalid al-Thani untergebracht worden seien."

Auch andere Experten und ehemalige CIA-Agenten zeigen sich gegenüber Panorama erstaunt, dass ausgerechnet in Katar das US-Oberkommando für den Irak-Krieg stationiert ist. Schließlich hätten, so der ehemals für Terrorismusbekämpfung in Katar zuständige CIA-Agent Robert Baer im Panorama-Interview, "Kataris viel mehr mit dem 11. September zu tun als Saddam Hussein."

Offizielle Stellen der Regierung von Katar geben widersprüchliche Angaben über die Funktion von Scheich Abdullah bin Khalid al-Thani. Auf der aktuellen Internet-Seite der Regierung von Katar wird er als "Innenminister" aufgeführt. Auf mehrfache Nachfragen bei der katarischen Botschaft in Bonn erhielt Panorama widersprüchliche Angaben. Zunächst wollte man die Frage nach dem Namen des derzeitigen Innenministers nicht beantworten. Dann wurde der Name "Scheich Abdullah bin Khalid al-Thani" bestätigt. Als Panorama daraufhin um ein Interview bat, wollte man keine Auskünfte mehr erteilen. Panorama-Anfragen bei der Botschaft von Katar in Washington und beim Innenministerium in Katar selbst führten zu ähnlich widersprüchlichen Ergebnissen.

Das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte heute auf Panorama-Anfrage nochmals, dass nach ihren Erkenntnissen Scheich Abdullah bin Khalid al-Thani noch immer der amtierende Innenminister von Katar ist.

27. März 2003