07.11.02 | 21:45 Uhr

Steuergelder für Sturzflug - Der Skandal um Cargolifter

von Bericht: Thomas Berndt
Test-Luftschiff der Firma CargoLifter AG © ZB-Fotoreport Fotograf: Ralf_Hirschberger

Es sollte das längste und teuerste Luftschiff der Welt werden und endete im Größenwahn. Der Cargolifter, made in Brandenburg.

Manfred Stolpe, der damalige Ministerpräsident, pries das Projekt gar als achtes Weltwunder - und zahlte. Insgesamt über 300 Millionen Euro hat das Projekt verschlungen, davon allein 50 Millionen Steuergelder von Bund und Land.

Heute steht nur noch eine Industrieruine, die Firma ist pleite, das Geld verprasst.

Zum erstenmal berichten ehemalige Cargolifter-Ingenieure über das Desaster: Am Ende habe es nicht mal einen Bauplan für das Luftschiff gegeben, die Geldgeber seien getäuscht worden und die Firma habe eigentlich nur ein Ziel gehabt: möglichst viel Geld zusammenzuraffen.