Vertuschen und verdrängen - Rechtsradikale in der CDU

von Bericht: Ariane Reimers und Volker Steinhoff

Während die FDP gerade darüber streitet, Jamal Karsli wegen antisemitischer Äußerungen aus der NRW-Landtagsfraktion zu drängen, finden in der CDU Mitglieder und Zuarbeiter rechtsradikaler Organisationen Unterschlupf.

Vertuschen und verdrängen - Rechtsradikale in der CDU

Vertuschen und verdrängen - Rechtsradikale in der CDU
Während die FDP gerade darüber streitet, Jamal Karsli wegen antisemitischer Äußerungen aus der NRW-Landtagsfraktion zu drängen, finden in der CDU Mitglieder und Zuarbeiter rechtsradikaler Organisationen Unterschlupf.

So ist das CDU-Mitglied Albrecht Jebens etwa im Vorstand der so genannten "Gesellschaft für freie Publizistik", die laut Verfassungsschutzbericht (Jahr 2000) "die bedeutendste rechtsextremistische Kulturvereinigung" ist. Auch die CDU/CSU-Mitglieder Knütter, Hornung, Hohmann, Kaschkat, Lummer und Siegerist referierten und publizierten bei rechtsradikalen Vereinen oder sind sogar Mitglied. Doch CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer gibt sich gegenüber Panorama ahnungslos.

Dieses Thema im Programm:

Panorama | 06.06.2002 | 20:20 Uhr