"SZ" und "ZAPP": FDP warnt vor "Panorama"

Die FDP in Baden-Württemberg hat ihre Mitglieder im Vorfeld der Aschermittwochsveranstaltung in Karlsruhe davor gewarnt, "Panorama" ein Interview zu geben. Das berichten übereinstimmend die "Süddeutsche Zeitung" und das NDR Medienmagazin "ZAPP". "Panorama" hatte für den am 18. Februar 2010 gesendeten Bericht "Die Liberalen und die Dekadenz: Aufstand der Besserverdienenden" auch auf dem politischen Aschermittwoch der FDP in Karlsruhe gedreht.

Guido Westerwelle (FDP) © dpa Fotograf: Bodo Marks

Nach der Drehanfrage hatte der Hauptgeschäftsführer der baden-württembergischen Liberalen, Sebastian Haag, eine Rundmail verschickt, in der er die FDP Mitglieder davor warnte, "als ungewollter Stichwortgeber einer gegen uns gerichteten Medienberichterstattung aufzutreten". Begründung: Von dieser Redaktion könne "nach den kürzlich gemachten Erfahrungen kein objektiver Journalismus erwartet werden".

In der Tat hatten daraufhin zahlreiche Besucher der Veranstaltung ein Interview verweigert und teils recht schroff abgelehnt. Panorama Redakteur Ben Bolz, der in Karlsruhe gedreht hatte, bezeichnete die Mail als "eine für eine demokratische Partei relativ ungewöhnlichen Vorgang."