NSU: Zschäpe verweigert psychiatrische Untersuchung

NSU: Zschäpe verweigert psychiatrische Untersuchung

von Christian Fuchs und John Goetz

Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe lehnt eine Untersuchung durch einen psychiatrischen Gutachter ab. Nach Recherchen der Panorama Redaktion des Norddeutschen Rundfunks hat Zschäpe das dem Oberlandesgericht München (OLG) über ihre Anwälte mitteilen lassen. Der Gerichtspsychiater Henning Saß vom Uniklinikum Aachen sollte auf Verfügung des OLG herausfinden, ob die Voraussetzungen für eine Sicherungsverwahrung von Beate Zschäpe bestehen.

Zschäpe, die bisher noch keine Aussage gemacht hat, soll ein Gespräch mit dem renommierten Psychiater abgelehnt haben. Der emeritierte Professor Saß ist einer der bekanntesten Psychiater in deutschen Gerichtssälen. Nun soll Saß auf Grundlage der Ermittlungsakten ein erstes Gutachten erstellen. Dazu wollte das Oberlandesgericht München keine Stellung nehmen.

Spätestens Mitte April 2013 soll der NSU-Prozess in München gegen Beate Zschäpe und vier weitere Beschuldigte beginnen. Ab 7.Januar wird das Gericht über eine Zulassung der Anklage entscheiden. Zuvor waren die drei Anwälte von Beate Zschäpe mit einem Antrag auf Fristverlängerung für ihre Stellungnahme zur Anklageschrift vor dem OLG gescheitert. Die fast 500-seitige Anklageschrift des Generalbundesanwalts wirft der 37-jährigen Hauptbeschuldigten Zschäpe Mittäterschaft bei zehn Morden, 15 Raubüberfällen sowie Bildung einer terroristischen Vereinigung und schwere Brandstiftung mit Mordversuch vor.

S

Projekktor V%{_version}

OK

Fehler melden:

Abbruch

Bitte senden Sie diesen Text an internet.technik@ndr.de:

Vielen Dank, dass Sie uns bei der Verbesserung unseres Angebotes helfen!

OK

Tastaturbelegung:

Leertaste Abspielen / Pause ESC Stop

Lautstärke suchen

v Vollbildmodus t Ton aus m Ton an

Der Mauszeiger muss sich über dem Player befinden.

OK

00:00:00
  • S P
  • 00:00:00
    00:00:00
  • N V
  • T M
  • U
    • Hilfe:
    • Tastatur
    • Fehler melden
    • Player Info
    • Playerformat:
    • Flash
    • HTML
    • automatisch
    • Qualität:
    • höchste
    • mittlere
    • geringe
    • automatisch
    E

Neue Videoaufnahmen von Beate Zschäpe
Der Norddeutsche Rundfunk zeigt auf panorama.de die ersten Video-Bilder von Beate Zschäpe seit 14 Jahren.

(4) Kommentare

jetzt kommentieren

Alfred schrieb am 6. Februar 2013 um 00:22 Uhr:

mal sehen was jetzt noch so kommt

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/mysterioese-erschiessungen-spur-der-doener-moerder-fuehrt-zur-wettmafia-a-666670.html Es wird nicht so einfach sein, in allen 15 betroffenen Staaten die Akten... | mehr

Würger schrieb am 29. Januar 2013 um 19:25 Uhr:

Genauso sieht es wohl oder übel aus. Darum versucht man ihr nun offenbar einen "Jachtschein" zu verpassen. Der Psycho-Knast dürfte dann lebenslänglich bedeuten. Die Zschäpe kann einem echt leid tun. | mehr

Don.Corleone schrieb am 18. Januar 2013 um 12:04 Uhr:

Die harte Keule d. Deutsches Staates

Egal was geschieht , es wird natürlich wieder ein politisches Urteil werden ...... Es wird versucht , seitens d. Oberhäuptlings (Generalbundesstaatsanwalt), der Verteidigung von Frau Beate ... | mehr

Bürger schrieb am 17. Dezember 2012 um 12:06 Uhr:

Da wären viele andere vorher dran:

Kenne einen Fall, da wurde im Prozess vor dem Amtsgericht München der einen Partei 4 Wochen Schriftsatzerwiderungsfristverlängerung, lapidar wegen Urlaub, gewährt. Als dann bei der anderen Partei ein... | mehr

Stand: 14.12.12 15:12 Uhr