Bangladesch: 111 Tote bei Brand in Textilfabrik

Verheerender Brand in Textilfabrik in Bangladesch.

Hunderte Näherinnen arbeiteten in dieser Textilfabrik auf engstem Raum.

Beim Brand eines Fabrikgebäudes in der Nähe von Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch, sind mindestens 120 Menschen ums Leben gekommen. In dem Gebäude wurden Textilien hergestellt - auch für den deutschen Markt. In der Regel arbeiten in solchen Fabriken fast ausschließlich Frauen. Die Brandursache ist noch unklar.

Angeblich waren die Arbeiterinnen und Arbeiter in den oberen Etagen eingeschlossen, nachdem das Feuer in einem der unteren Stockwerke ausgebrochen war. Augenzeugen berichten, einige Angestellte hätten sich aus Verzweiflung aus den Fenstern gestürzt und seien dann auf diese Weise ums Leben gekommen oder schwer verletzt worden.

Immer wieder kommt es in Bangladesch, aber auch in Pakistan oder Indien zu verheerenden Bränden in Textilfabriken, die vornehmlich für westliche Auftraggeber produzieren. Um möglichst billig produzieren zu können, pferchen die Betreiber Arbeiterinnen und Arbeiter oft auf engstem Raum zu Hunderten zusammen. Panorama hatte in der Vergangenheit mehrfach über die miserablen Arbeitsbedingungen in Textilfabriken in Bangladesch berichtet.

Stand: 25.11.12 18:30 Uhr