Liebe Nazis,

Am 1.7.1993 trat ein neues Recht in Kraft: das uneingeschränkte Asylrecht war abgeschafft. Dazu ein offener Brief von Volker Steinhoff vom 28.06.2013.

Liebe Nazis,

Ich muss zugeben: Ihr habt gewonnen!

Vor 20 Jahren habt Ihr in Rostock, Mölln und Mannheim gegen Ausländer gebrandschatzt und gemordet, und was haben wir Demokraten gemacht: das uneingeschränkte Asylrecht abgeschafft!

Ein Mann steht am 27.8.1992 vor brennenden Pkw auf einer Straße am Asylbewerberheim in Rostock-Lichtenhagen. © dpa Fotograf: Bernd Wüstneck

Das brennende Asylbewerberheim in Rostock-Lichtenhagen war der Anfang vom Ende des alten Asylrechts.

Dabei hatten wir das extra wegen Eures Freundes Hitler eingeführt: der hatte fast alle verfolgt, die politisch irgendwie anders drauf waren als er. Viele von denen hatten große Probleme, aus Deutschland zu fliehen und starben dabei. Denn auch woanders war damals das Grundrecht auf Asyl nicht so ganz optimal. Deshalb haben wir gleich nach Hitlers Tod ein Grundgesetz eingeführt: nie wieder! Das hat Euch geärgert, liebe Nazis - ich weiß.

Und dann also, über 40 Jahre später, der mordende Mob in Rostock und so. Waren zwar keine Asylbewerber, die Ihr da ermorden wolltet, sondern in DDR-Zeiten extra angeworbene vietnamesische Vertragsarbeiter. Aber scheiß auf Fakten.
Was sagten die Demokraten von CDU und SPD zu Eurer braunen Mordkampagne? "Wir müssen das Asylrecht einschränken, um den Nazis den Wind aus den Segeln zu nehmen."

Die Politiker hatten also die Hosen voll, und "BILD" schürte den Respekt vor Euch noch weiter: "wenn es so weitergeht, wird Republikaner-Chef Schönhuber noch Bundeskanzler" - so die mit Umfragen angefütterte Botschaft. Was waren die Politiker dann glücklich, als am 1. Juli vor 20 Jahren das unbeschränkte Asylrecht endlich wieder abgeschafft war.

Stacheldrahtzaun mit einem Schild. Aufschrift: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. © picture alliance / dpa Fotograf: Daniel Karmann

"Wir müssen draußen bleiben" und "Ausländer raus": das uneingeschränkte Grundrecht auf Asyl gibt es seit 20 Jahren nicht mehr.

Und Ihr, liebe Nazis, wart offenbar auch recht glücklich: "Ausländer raus" - das hattet Ihr ja immer schon gesagt. Und dann habt Euch bestärkt gefühlt, weiter so gemacht: Fast 200 Menschen habt Ihr seitdem ermordet, sogar eine eigene Killertruppe aufgestellt, den NSU. Nach allem, was man über die Motive Eurer Killertruppe weiß, haben sie sich als Vollstrecker des klammheimlichen Mehrheitswillens gefühlt: Ausländer raus. Deshalb brauchten sie keine Bekennerschreiben und so zu verschicken.

Und heute? Hat sich irgendein Politiker entschuldigt?

Nö: unser Innenminister lässt die meisten Flüchtlinge aus Syrien immer noch nicht rein, lieber sollen sie offenbar auf dem heimlichen Weg hierher in der Ägäis ersaufen. Obwohl sie doch in Syrien ziemlich verfolgt sind, das müsst selbst Ihr, liebe Nazis, zugeben.

Also: lasst die Korken knallen, ein schöner Jahrestag für Euch!

Stand: 03.07.15 12:26 Uhr