Stand: 12.09.17 14:29 Uhr

Doppelerfolg beim Helmut-Schmidt-Journalistenpreis

Gleich zwei Panorama-Produktionen werden in diesem Jahr mit dem Helmut-Schmidt-Journalistenpreis für "besondere Leistungen im Bereich des Wirtschafts- und Verbraucherjournalismus" ausgezeichnet.

Der zweite Preis prämiert den Film "Milliarden aus der Staatskasse: Die Steuerräuber", der den wohl größten Steuerskandal der bundesdeutschen Geschichte aufrollt. Durch komplizierte Aktiengeschäfte rund um den Dividendenstichtag (sogenannte Cum-Cum- und Cum-Ex-Geschäfte) sind dem Staat über 30 Milliarden Euro entgangen. Eingefädelt wurde das Plündern der Staatskasse über Jahrzehnte von gewieften Banken, Beratern und Anwälten. Panorama deckte die ganze Dimension des Skandals auf und widmete den Steuerräubern Anfang Juni gleich eine ganze Sendung. Die aufwändige Recherche zum Film entstand von Beginn an in Kooperation mit der ZEIT und ZEIT Online. Die Jury würdigt explizit die crossmediale Aufarbeitung des Themas. Preisträger des NDR sind: Lutz Ackermann, Manuel Daubenberger, Christian Salewski und Oliver Schröm.

Anja Reschke im Studio von Panorama.

Milliarden aus der Staatskasse: Die Steuerräuber
Der Staat hat durch Tricks von Banken und Maklern mehr als 30 Milliarden Euro verloren. Recherchen von Panorama, ZEIT und ZEIT ONLINE belegen nun das Ausmaß des Skandals.  

Der dritte Preis geht an das Projekt #nacktimnetz von Svea Eckert und Jasmin Klofta, das zeigt, wie Millionen von Deutschen durch Browser-Addons ausgespäht werden. Mit Hilfe einer Scheinfirma gelang es den Reportern, an rund drei Millionen deutsche Surfprofile zu kommen. Die erste Überraschung: Die Daten erhielten sie als kostenloses Sample. Mit der Analyse der Daten kam dann die zweite Überraschung: Es fanden sich etliche Deutsche in den Daten, die keine Ahnung hatten, dass jede ihrer Netzbewegungen mitgeschnitten, gespeichert und verkauft werden. Darunter auch: Bundespolitiker, Europa-Politiker oder wichtige Amtsträger wie Polizisten oder Richter. Am Projekt arbeiteten zudem die NDR Kollegen Kian Badrnejad, Stefanie Helbig und Jan Lukas Strozyk mit. Die Ergebnisse der Recherche wurden unter anderem veröffentlicht bei Panorama (ARD), Panorama 3 (NDR), Zapp (NDR), tagesschau und tagesthemen.

Der Kommentar dazu von Anja Reschke, im NDR zuständig für die ausgezeichneten Sendungen: "Komplexe Wirtschaftsthemen sind in der Regel schwierig im Fernsehen zu vermitteln. Ich freue mich umso mehr, dass es den Panorama-Autoren gelungen ist, sowohl "Cum Ex" als auch "Datenklau im Netz" so verständlich, so eindrücklich und sogar unterhaltsam aufzubereiten. Und dass wir dafür jetzt auch noch mit zwei Preisen belohnt werden, ist natürlich die Krönung."

Virtuelle Menschen aus Zahlen abgebildet. © Benjamin Haas, Fotolia Fotograf: Benjamin Haas

Nackt im Netz: Millionen Nutzer ausgespäht
Was wir im Internet tun, wird protokolliert. Und über diese Protokolle verfügen Datenhändler und verkaufen sie. Dabei handelt es sich zum Teil um hochsensible Informationen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Panorama | 08.06.2017 | 22:00 Uhr