Civis für Panorama-Produktionen

Wolgast - Garffity an eriner Wohnsiedlungswand

"Heute sind wir tolerant, morgen fremd im eigenen Land" - in Wolgast rückt die Stimmung nach rechts außen.

Zwei Produktionen von Panorama erhielten am Donnerstagabend in Berlin den Civis-Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt: Der erstmals im Bereich des europäischen Fernsehens vergebene neue Civis Magazinpreis für kurze Programme bis zehn Minuten ging an Djamila Benkhelouf, Anna Orth und Anne Ruprecht für "Panorama 3: Ausländer raus! Hetze gegen Flüchtlingsheim". Die beklemmende Reportage konfrontiert mit einer möglichen Katastrophe: der Unterbringung von Flüchtlingen in einem sozialen Brennpunkt. Ablehnung, Sozialneid und offener Hass schlagen den Flüchtlingen aus der Nachbarschaft entgegen. Anwohner prophezeien "der Block wird brennen". "Engagiert, bildstark, beeindruckend, eine herausragende Reportage", so die Jury.

"Journalistisch herausragend"

Eltern Böhnhardt © Panorama

Die Taten der Zwickauer Zelle könne man nicht verzeihen, so die Mutter von Uwe Böhnhardt.

Der Deutsche Civis Fernsehpreis im Bereich Information ging in diesem Jahr zu gleichen Teilen an John Goetz, Djamila Benkhelouf, Anke Hunold und Anna Orth für die Dokumentation "Panorama: Vom Nesthäkchen zum Terroristen" sowie an Inga Klees, Markus Weller für die Dokumentation "ARTE Themenabend: Das Terror-Trio. Warum die Behörden versagten" (MDR/ARTE).

Panorama zeigt ein Gespräch mit den Eltern des rechtsextremen Terroristen Uwe Böhnhardt und bietet Einblick in die persönlichen Lebensumstände der NSU-Terroristen sowie deren rechtes Gedankengut. Die ARTE/MDR-Dokumentation führt das Versagen der deutschen Sicherheitsbehörden und Geheimdienste bei den NSU-Morden vor Augen.

Die Jury urteilte: "Ob auf staatlicher oder persönlicher Ebene - beide Filme sind faktenreich, bewegend, journalistisch herausragend. Beide Produktionen zeichnet eine Rechercheleistung auf höchstem professionellen Niveau aus."

Außerdem ausgezeichnet

Im Bereich Unterhaltung (fiction) ging ein weiterer Preis an den NDR: Die Comedy-Serie"Tatortreiniger"wurde für die Folge "Schottys Kampf" ebenfalls ausgezeichnet. Weitere Preise im Bereich Fernsehen gingen an Andreas Morell für die Dokumentation "die story: Friedhof der Illegalen" (WDR), an den Spielfilm "Shameless" (TVP) von Grzegorz Loszewski.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Panorama | 04.04.2013 | 21:45 Uhr

Stand: 16.05.13 23:48 Uhr