26.01.14 | 21:45 Uhr

Edward Snowden im Interview – Held oder Verräter?

Es klingt wie ein spannender Kino-Thriller: Ein US-Geheimdienst knackt weltweit Handys und Computer, hört Telefonate ab und liest SMS mit. Er belauscht Kriminelle und mutmaßliche Terroristen ebenso wie normale Bürger oder Unternehmer und sogar Spitzenpolitiker. Ein Geheimdienstler will dieses Spiel jedoch nicht mehr mitspielen und flieht mit brisanten Informationen zunächst nach Asien, später nach Russland. Fortan gilt er in den USA als Staatsfeind Nr. 1.

Edwad Snowden mit einem Team vom NDR. © Knut Sodemann

Edward Snowden im Interview mit dem NDR.

Seit letztem Sommer wissen wir, dass dies kein Hollywood-Blockbuster, sondern eine reale Geschichte ist – die Geschichte von Ex-Geheimdienstler Edward Snowden. Der ehemalige NSA-Mitarbeiter hat öffentlich gemacht, wie grenzenlos die Spionageaktivitäten der USA und auch anderer Länder sind und damit eine weltweite Debatte über Sinn und Verhältnismäßigkeit von Überwachung durch Geheimdienste ausgelöst. Erstmals nun hat sich Snowden, der mittlerweile in Moskau untergetaucht ist, den Fragen eines Fernsehjournalisten gestellt.

Ist Edward Snowden ein moderner Held oder doch nur ein Verräter? Wie lebt und arbeitet Snowden in Russland? Unter welchen Bedingungen wäre eine Rückkehr in die USA möglich? Sollte Deutschland Snowden Asyl gewähren?


Darüber sprach Günther Jauch am Sonntagabend mit seinen Gästen.