17.03.13 | 21:45 Uhr

Unsere Gäste am Sonntag


Wolfgang Bosbach, CDU
Bundestagsabgeordneter

Wolfgang Bosbach © Bosbach/CDU

Wolfgang Bosbach

Wolfgang Bosbach wuchs in Bergisch Gladbach auf und machte zunächst eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann. Einige Jahre später holte er das Abitur nach, studierte Jura und arbeitete als Rechtsanwalt. 1994 wurde Bosbach erstmals in den Bundestag gewählt, seit 2009 ist er Vorsitzender des Innenausschusses. Hier beschäftigt er sich auch intensiv mit Fragen der inneren Sicherheit. Nach der Razzia bei salafistischen Vereinen in dieser Woche forderte Bosbach ein härteres Vorgehen gegen Islamisten: "Es ist nicht nachvollziehbar, warum die Ausreisepflicht nur für politisch motivierte Gewalttäter gelten sollte, nicht aber auch für religiös motivierte Fanatiker."


Ferid Heider
Imam in Berlin

Ferid Heider hat seine Jugend auf den Straßen in Berlin-Neukölln verbracht, Drogen genommen und wäre fast in die Kriminalität abgerutscht. Nach der 10. Klasse schickten ihn seine Eltern nach Ägypten, wo er das Abitur nachholte und arabisch lernte. In dieser Zeit befasste er sich intensiv mit dem Islam. Zurück in Deutschland studierte er Arabistik und ließ sich zum Imam ausbilden. "Die Religion war meine letzte Rettung", sagt Heider heute. Der strenggläubige Imam versucht, jungen Menschen Halt durch den Glauben zu geben und gegen Vorurteile anzukämpfen.


Barino Barsoum
Aussteiger aus der islamistischen Szene

Barino Barsoum

Barino Barsoum

Barino Barsoum wurde in Köln als Sohn eines ägyptischen Kopten und einer deutschen Katholikin geboren. Mit 16 Jahren begann er, intensiv den Koran zu studieren. Mit 18 Jahren konvertierte er zum Islam und schloss sich bald der radikalen Szene an. Barsoum befürwortete in dieser Zeit terroristische Anschlagspläne und lehnte jeden anderen Glauben ab. Nach mehreren Jahren begann er jedoch zu zweifeln und entschied sich 2007 schließlich, dem Islam den Rücken zu kehren. Barsoum konvertierte zum Christentum.


Güner Balci
Journalistin

Güner Yasemin Balci (Archivbild vom 15.10.2008) © p-a / dpa Fotograf: Arno Burgi

Güner Balci

Güner Balci wurde als Tochter türkischer Eltern in Berlin-Neukölln geboren und wuchs in einer muslimischen, aber nicht streng gläubigen Familie auf. Balci arbeitete als freie Journalistin unter anderem für die "Zeit", den "Spiegel" und "NDR Panorama" und setzt sich in ihren Beiträgen und Stücken kritisch mit der Situation von Migranten auseinander. Dazu hat Balci auch die Romane "Arabboy" und "Arabqueen" geschrieben.


Yassin Musharbash
Autor, Journalist

Yassin Musharbash

Yassin Musharbash

Yassin Musharbash arbeitet seit vielen Jahren als Journalist und ist seit 2012 Mitglied der Investigativ-Redaktion der ZEIT. Sein Spezialgebiet sind Islamismus und islamistischer Terrorismus. Musharbash hat mit vielen Jihadisten und Aussteigern gesprochen und die Werbestrategie der Islamisten im Internet analysiert. Den Islamismus thematisiert Musharbash auch in seinem Politthriller 'Radikal', der von einem terroristischen Anschlag auf einen Bundestagsabgeordneten handelt. Musharbash sieht die Gefahr durch radikale Islamisten in Deutschland, warnt aber vor überzogener Panikmache und wachsender Islamfeindlichkeit.