Unsere Gäste

25.11.12 | 21:45 Uhr

Unsere Gäste


Guido Westerwelle, FDP
Bundesaußenminister

Guido Westerwelle © AP/dapd Fotograf: Michael Sohn

Guido Westerwelle

Guido Westerwelle wurde 1961 in Bad Honnef geboren. Nach dem Abitur studierte er Jura und machte sich 1991 als Rechtsanwalt selbstständig. Zu diesem Zeitpunkt war Westerwelle bereits elf Jahre FDP-Mitglied und hatte fünf Jahre lang den Vorsitz der Jungen Liberalen inne. 1994 übernahm er den Posten des FDP-Generalsekretärs. Nach der schwarz-gelben Wahlniederlage 1998 wurde Westerwelle innenpolitischer Sprecher. 2001 wählte ihn die Partei mit 39 Jahren zum jüngsten Parteichef der FDP. Seit 2009 ist Westerwelle Außenminister der schwarz-gelben Koalition. Den Parteivorsitz gab er 2011 an Philipp Rösler ab. Angesichts der sich zuspitzenden Lage im Nahen Osten reiste Westerwelle Anfang dieser Woche nach Israel, in die Palästinensergebiete und nach Ägypten, um für einen Waffenstillstand in der Region zu werben.


Salah Abdel Shafi
Botschafter Palästinas

Salah Abdel Shafi

Salah Abdel Shafi

Salah Abdel Shafi wurde im August 2010 von Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas als Botschafter Palästinas in der Bundesrepublik Deutschland bestätigt. Abdel Shafi ist Absolvent der Hochschule für Ökonomie in Berlin in der Fachrichtung Politökonomie. Im Jahr 1986 kehrte er mit seiner Familie in den Gaza-Streifen zurück und arbeitete dort sowohl mit verschiedenen internationalen Organisationen wie den Vereinten Nationen, der Weltbank und USAID (United States Agency for International Development) als auch mit verschiedenen palästinensischen Nichtregierungsorganisationen. Als Politökonom lag sein Schwerpunkt auf der Förderung des wirtschaftlichen Aufbaus in Palästina. Von Februar 2006 bis Juli 2010 war Abdel Shafi Generaldelegierter Palästinas in Stockholm/Schweden.


Daniel Barenboim
Dirigent und Pianist

Daniel Barenboim © dapd Fotograf: Clemens Bilan

Daniel Barenboim

Der 1942 in Buenos-Aires geborene Daniel Barenboim galt als Wunderkind: Mit neun Jahren spielte er im Salzburger Mozarteum, mit zwölf Jahren begann er seine Ausbildung als jüngster Meisterkursschüler an der römischen Musikakademie. Bereits im Alter von 13 Jahren machte er sein Musikdiplom. Barenboim trat weltweit als Pianist auf, bevor er sich auch als Dirigent einen Namen machte. Seit 1992 ist er künstlerischer Leiter und Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper. Barenboim, der russisch-jüdischer Abstammung ist, hat sowohl den israelischen als auch den palästinensischen Pass. Er setzt sich seit Jahrzehnten für eine Annährung der Konfliktparteien in Nahost ein und gründete 1999 das "West-Eastern Divan Orchestra", in dem israelische und palästinensische Musiker gemeinsam spielen.


Sawsan Chebli
Deutsch-palästinensische Politikwissenschaftlerin

Sawsan Chebli

Sawsan Chebli

Sawsan Chebli wurde 1978 als Tochter palästinensischer Flüchtlinge in Berlin geboren und galt bis zu ihrem 15. Lebensjahr als staatenlos. Bevor ihre Eltern nach Deutschland kamen, hatten sie jahrzehntelang in einem Flüchtlingslager für Palästinenser im Libanon gelebt. Nach dem Abitur studierte Chebli Politikwissenschaft an der Freien Universität in Berlin und befasste sich als Referentin eines Bundestagsabgeordneten zunächst mit Außenpolitik. Seit März 2010 ist die gläubige Muslima Grundsatzreferentin für Interkulturelle Angelegenheiten im Stab des Berliner Innensenators.


Avi Primor
Ehemaliger Botschafter Israels in Deutschland

Avi Primor © ddp Fotograf: Katja Lenz

Avi Primor

Avraham "Avi" Primor wurde 1935 in Tel Aviv geboren. In Jerusalem, New York und Paris studierte er Internationale Beziehungen und Politikwissenschaften. 1956, noch während des Studiums, leistete Primor den Militärdienst und wurde im Suez-Feldzug verwundet. Nach Abschluss des Studiums trat Primor in den diplomatischen Dienst Israels ein und arbeitete zunächst im Außenministerium. 1970 ging er als Gesandter des Staates Israel nach Frankreich und kehrte 1975 nach Jerusalem zurück. Dort wurde Primor unter anderem stellvertretender Direktor des Außenministeriums und Vizepräsident der Hebräischen Universität Jerusalem. Zwischen 1993 und 1999 war Primor israelischer Botschafter in Deutschland und machte sich als Friedensvermittler einen Namen. Zurück in Israel setzt sich Primor bis heute für eine friedliche Lösung des Nahostkonflikts ein und kritisiert immer wieder auch die Politik der eigenen Regierung.

Außerdem:


Angela Garcia
Deutsch-Israelin

Die gebürtige Solingerin Angela Garcia lebt seit 17 Jahren in Israel. Mit ihren beiden Söhnen wohnt sie in einem kleinen Dorf – 20 Kilometer vom Gazastreifen entfernt. Gehen die Sirenen los, hat die Familie etwa 45 Sekunden Zeit, sich in Sicherheit zu bringen. Trotz der ständigen Raketenangriffe aus dem Gazastreifen versucht Garcia weiterhin, Normalität aufrecht zu erhalten.


Nor Abu Khater
Palästinenserin

Nor Abu Khater ist gebürtige Palästinenserin und in Münster aufgewachsen. Mit 16 Jahren ging sie mit ihren Eltern zurück in den Gazastreifen. Die 30-Jährige wohnt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern im Flüchtlingslager Khan Yunis – in den vergangenen Tagen lebte sie in ständiger Angst vor den israelischen Luftangriffen.