Unsere Gäste

14.10.12 | 21:45 Uhr

Unsere Gäste


Jörg und Miriam Kachelmann

Jörg und Miriam Kachelmann © Heyne Verlag Fotograf: Kay Blaschke

Miriam und Jörg Kachelmann

Jörg Kachelmann wurde in Baden-Württemberg geboren, wuchs aber im Schweizer Kanton Schaffhausen auf und nahm im Alter von 20 Jahren die Schweizer Staatsbürgerschaft an. In Zürich studierte er Geographie, Mathematik und Physik, brach sein Studium aber 1983 kurz vor dem Examen ab. Er volontierte beim Schweizer Boulevardblatt "Sonntagsblick" und wurde 1988 stellvertretender Chefredakteur der "Schweizer Illustrierten". 1990 machte sich Kachelmann als Meteorologe selbstständig und gründete die Firma Meteomedia. In Deutschland begann Kachelmann seine Karriere zunächst als Wettermoderator beim Radiosender SWR 3, bundesweite Bekanntheit erlangte er ab 1992 als Wettermoderator beim ARD-Frühstücksfernsehen. Ab 1997 moderierte Kachelmann viele Jahre lang das "Riverboat", 2002 übernahm seine Firma Meteomedia das "Wetter im Ersten". 2010 wurde Kachelmann wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung festgenommen, ein Jahr später aber vom Landgericht Mannheim frei gesprochen. Während des Prozesses heiratete Kachelmann in dritter Ehe seine heutige Frau Miriam. Die ausgebildete Schauspielerin studiert Psychologie in Konstanz.


Winfried Hassemer
Ehemaliger Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts

Winfried Hassemer © ddp Fotograf: Michael Gottschalk

Winfried Hassemer

Nach dem Jurastudium startete Winfried Hassemer 1964 seine juristische Karriere als wissenschaftlicher Assistent an der Universität des Saarlandes. 1973 folgte er dem Ruf als Professor an die Universität Frankfurt/Main und beschäftigte sich dort schwerpunktmäßig mit Kriminalsoziologie, Grundlagen des Strafrechts und Datenschutzfragen. Ab 1991 arbeitete der parteilose Hassemer als Datenschutzbeauftragter für das Land Hessen, bevor er 1996 auf Vorschlag der SPD zum Richter am Bundesverfassungsgericht gewählt wurde. Von 2002 bis 2008 war Hassemer Vizepräsident des höchsten deutschen Gerichts.


Gerhart Baum, FDP
Rechtsanwalt und ehemaliger Bundesinnenminister

Gerhart Baum © dapd Fotograf: Michael Latz

Gerhart Baum

Gerhart Baum trat 1954, im Jahr seines Abiturs, in die FDP ein. Er studierte in Köln Rechtswissenschaften und arbeitete ab 1962 zehn Jahre lang als Geschäftsführer bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). In dieser Zeit war er auch zwei Jahre lang Bundesvorsitzender der Jungdemokraten. 1972 wurde Baum in den Bundestag gewählt. Sechs Jahre später wurde er Bundesinnenminister im sozialliberalen Kabinett unter Kanzler Helmut Schmidt. Baum übte das Amt vier Jahre lang aus, bis es 1982 zum Bruch der Koalition kam. Nach seiner politischen Karriere engagierte sich Baum unter anderem bei der Uno. Darüber hinaus setzte er sich in verschiedenen Verfassungsklagen für den Schutz der Menschenwürde und die Persönlichkeitsrechte ein.


Hans-Hermann Tiedje
Journalist

Hans-Hermann Tiedje © dapd Fotograf: Michael Gottschalk

Hans-Hermann Tiedje

Seine journalistische Karriere begann Hans-Hermann Tiedje 1975 bei der Tageszeitung "Die Welt". 1980 wechselte er zur Zeitschrift "Bunte". Zwischen 1986 und 1988 war Tiedje als stellvertretender Chefredakteur für "Bild" tätig, anschließend zog es ihn wieder zur "Bunten" – dieses Mal als Chefredakteur. Nur ein Jahr später wechselte Tiedje abermals zu "Bild" und übernahm den Posten des Chefredakteurs. Ab 1992 wurde Tiedje beratend in der Medienbranche tätig, unter anderem für RTL. Nach einem kurzen Intermezzo beim Verlag Gruner & Jahr gründete Tiedje sein eigenes Medienmanagement-Unternehmen. Er beriet einige Politiker, beispielsweise Helmut Kohl vor den Bundestagwahlen 1998. Zwischen 2006 und 2009 moderierte Tiedje gemeinsam mit Hajo Schumacher die Talkshow "Links-Rechts" bei N24.