26.02.12 | 21:45 Uhr

Unsere Gäste am Sonntag

Am Sonntagabend diskutierte Günther Jauch das Thema der Woche mit Johannes Kahrs, Heinz Buschkowsky, Katia Saalfrank, Marita Meissner und Peter Hahne.


Johannes Kahrs, SPD
Ehemaliger Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses in Hamburg

Johannes Kahrs © dapd Fotograf: Michael Gottschalk

Johannes Kahrs

Johannes Kahrs ist seit 1998 Bundestagsabgeordneter und war seit 1994 Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses in seinem Wahlbezirk Hamburg-Mitte. Im Zuge der Diskussion um den Tod der 11-jährigen Chantal aus Hamburg trat Kahrs von diesem Amt zurück. "Ich glaube, dass der Tod von Chantal eine der größten Niederlagen in meinem politischen Leben ist, eine der größten Katastrophen."


Heinz Buschkowsky, SPD
Bezirksbürgermeister Berlin-Neukölln

Heinz Buschkowsky © dpa

Heinz Buschkowsky

Seit elf Jahren ist Heinz Buschkowsky Bürgermeister im Berliner 'Problembezirk' Neukölln. Buschkowsky ist bekannt für seine zugespitzten Thesen und polarisierenden Stellungnahmen: In seiner Kolumne für die "Bild"-Zeitung und bei öffentlichen Auftritten prangert er regelmäßig soziale Missstände an. Fälle wie Zoe oder Chantal dürften einfach nicht passieren, meint Buschkowsky. Aber: Die Jugendämter seien oft unterbesetzt – und wo Menschen arbeiteten, passierten leider auch Fehler.


Katia Saalfrank
Diplom-Pädagogin

Katia Saalfrank © ddp Fotograf: Henning Kaiser

Katia Saalfrank

Katia Saalfrank arbeitet seit zwölf Jahren mit Familien, Kindern und Jugendlichen. Im Fokus ihrer Arbeit steht die Unterstützung von Eltern, die Probleme im Umgang mit ihren Kindern haben. Saalfrank, selbst Mutter von vier Kindern, engagiert sich für Kinderschutz und Projekte zur Gewaltprävention. Als Familienberaterin war sie mehrere Jahre in der RTL-Sendung "Die Super-Nanny" zu sehen. "Wenn wir in unserer Umgebung Anzeichen dafür haben, dass mit Kindern nicht gut umgegangen wird, dann sind wir alle gefragt. Wir dürfen nicht wegsehen, sondern müssen helfen."


Marita Meissner
Sozialarbeiterin im Jugendamt Gelsenkirchen

Marita Meissner

Marita Meissner

Die 27-jährige Marita Meissner ist Mitarbeiterin im Notfallteam des Jugendamtes Gelsenkirchen. Sie betreut etwa 140 Familien und muss regelmäßig Entscheidungen darüber treffen, welche Hilfe Problemfamilien bekommen und wann ein Kind in eine Pflegefamilie soll. "Die Medien suggerieren häufig ein falsches Bild von der Arbeit der Jugendämter", sagt sie. Aus Personalmangel sei es schwierig, die Arbeit immer so auszuüben, wie man es gerne möchte - und wie es auch vorgeschrieben sei.


Peter Hahne
Evangelischer Theologe, ZDF-Moderator

Peter Hahne © ddp Fotograf: Lennart Preiss

Peter Hahne

Peter Hahne moderiert seit 2010 das sonntägliche Talkformat "Peter Hahne" im ZDF und schreibt seit 1996 eine Kolumne für die "Bild am Sonntag". Ende Januar thematisierte Hahne in seiner Kolumne die Fälle Zoe und Chantal und stellte die Frage nach der Verantwortung der Jugendämter. Noch nie, so Hahne, habe er so viele Zuschriften zu einem Thema bekommen. "Mit einer Mischung aus Wut und Weinen lese ich erschütternde Berichte von Pflegeeltern und -kindern, von Jugendamt-Mitarbeitern und Politikern."