08.01.12 | 21:45 Uhr

Unsere Gäste am Sonntag

Am Sonntagabend diskutierte Günther Jauch das Thema der Woche mit Bernhard Vogel, Katrin Göring-Eckardt, Ferdinand von Schirach, Nikolaus Blome und Georg Mascolo.


Bernhard Vogel, CDU
Ehemaliger Ministerpräsident Rheinland-Pfalz und Thüringen

Bernhard Vogel © imago stock&people Fotograf: Gerhard Liver

Bernhard Vogel

Vor der Bundespräsidentenwahl 2010 warb Bernhard Vogel in einem Artikel in der "FAZ" offensiv für den Kandidaten Wulff: "Christian Wulff verkörpert mit seinem Politikverständnis ein umfassendes Verantwortungsbewusstsein, das stets das große Ganze im Blick hat." Vogel war selbst schon einmal als Nachfolger von Johannes Rau im Gespräch für das Amt des Bundespräsidenten.


Katrin Göring-Eckardt, Bündnis 90/Die Grünen
Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags

Katrin Göring-Eckardt (Archivbild vom 26.10.2007) © dpa-Report Fotograf: Marcus Führer

Katrin Göring-Eckardt

Nach der Wahl Christian Wulffs zum ersten Mann im Staate sagte Katrin Göring-Eckardt: "Man kann ihm zutrauen, dass er ein guter Bundespräsident wird." Wichtig sei vor allem, dass ein Bundespräsident glaubwürdig sei und Orientierung gebe. Ihr Favorit bei der Wahl war jedoch Wulffs Gegenkandidat Joachim Gauck.


Ferdinand von Schirach
Rechtsanwalt und Schriftsteller

Ferdinand von Schirach © Schirach Fotograf: Andreas Pein

Ferdinand von Schirach

Der deutsche Erfolgsautor und Jurist Ferdinand von Schirach setzt hohe moralische Maßstäbe an Top-Politiker. Wer wie Wulff als Bundespräsident zahlreiche Privilegien genieße, müsse auch hohen Ansprüchen genügen. Dies treffe auf Wulff nicht zu.


Nikolaus Blome
Leiter Hauptstadtbüro "Bild"-Zeitung, stellvertretender Chefredakteur

Nikolaus Blome (Archivbild vom 05.09.2007) © dpa/picture alliance Fotograf: Rainer Jensen

Nikolaus Blome

Nikolaus Blome leitet seit 2006 das Hauptstadtbüro der "Bild" und ist seit 2011 zudem stellvertretender Chefredakteur. Nach dem Fernsehinterview Christian Wulffs widersprach Blome der Aussage des Bundespräsidenten, er habe mit seinem Anruf lediglich einen Aufschub erreichen wollen. "Es war ein Anruf, der ganz klar das Ziel hatte, diese Berichterstattung zu unterbinden."


Georg Mascolo
Chefredakteur "Der Spiegel"

Georg Mascolo © Der Spiegel

Georg Mascolo

Seit 2008 ist Georg Mascolo gemeinsam mit Mathias Müller von Blumencron Chefredakteur des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel". Unter dem Titel 'Der falsche Präsident' berichtete das Magazin im Dezember über die Kreditaffäre des Bundespräsidenten. Mascolo kritisiert Wulffs Krisenmanagement - der Bundespräsident habe sich durch sein Agieren um seine Glaubwürdigkeit gebracht.