10.05.15 | 21:45 Uhr

Unsere Gäste


Renate Künast, Bündnis 90/Die Grünen
Ehemalige Bundeslandwirtschaftsministerin, Mitglied des Bundestags

Renate Künast © dpa Fotograf: Eva Oertwig

Renate Künast

Renate Künast wurde 1955 in Recklinghausen (Nordrhein-Westfalen) geboren. Sie studierte Sozialarbeit an der Fachhochschule Düsseldorf und ging 1977 nach Berlin, wo sie als Sozialarbeiterin in der Justizvollzugsanstalt Tegel arbeitete. Anschließend studierte Künast Jura und schloss das Studium 1985 mit dem zweiten Staatsexamen ab. Künast ist Grünen-Politikerin der ersten Stunde. Seit 1979 ist sie politisch engagiert und war zunächst auf Landesebene im Berliner Abgeordnetenhaus aktiv. Zwischen 2000 und 2001 war Künast Bundesvorsitzende ihrer Partei, von 2001 bis 2005 Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft. Anschließend war sie bis 2013 Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion. Seit 2014 ist Künast Vorsitzende des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz im Bundestag.


Willi Schillings
Landwirt, promovierter Agrarwissenschaftler

Bauer Willi Schillings © Schilling

Willi Schillings

Willi Schillings wurde 1954 im Kreis Neuss (Nordrhein-Westfalen) geboren. Nach dem Abitur studierte er in Bonn Agrarwissenschaften, promovierte dort und übernahm später den elterlichen Landwirtschaftsbetrieb im Rheinland. Auf rund 40 Hektar werden dort Zuckerrüben, Raps, Weizen und Gerste angebaut, seit den 1990er-Jahren kooperiert Schillings mit einem nachbarschaftlichen Betrieb. Parallel zu seiner Tätigkeit als Landwirt war Schillings nach dem Studium an der Universität Bonn tätig, bevor er in die Pflanzenschutzindustrie wechselte. 1990 begann er seine Tätigkeit in der Zuckerindustrie und war dort in unterschiedlichen Positionen tätig. 2014 wechselte Schillings in den Vorruhestand. Er ist ehrenamtliches Vorstandsmitglied einer landwirtschaftlichen Genossenschaft. Seit 2015 bloggt Schillings zudem als „Bauer Willi“ über die Sorgen, Nöte und Interessen der Landwirte. Mit einem „Wutbrief“ an die Verbraucher erregte er dort zu Jahresbeginn großes Aufsehen.


Jürgen Abraham
Gründer von „Abraham Schinken“

Jürgen Abraham © dpa Fotograf: Horst Galuschka

Jürgen Abraham

Jürgen Abraham wurde 1940 in Cuxhaven (Niedersachsen) geboren. Nach der Schule machte er eine Ausbildung zum Industriekaufmann und arbeitete anschließend im elterlichen Lebensmittelhandel. 1964 machte er sich zusammen mit seinem Bruder selbstständig und handelte mit Schinken, Wurst und Käseerzeugnissen. 1971 übernahmen Abraham und sein Bruder eine Schinkenräucherei und eröffneten die Gebr. Abraham GmbH, 1981 wurde die Räucherei in Seevetal bei Hamburg neu gebaut. Im Anschluss übernahmen die Abraham-Brüder eine Vielzahl von Schinkenfabriken in Deutschland, Belgien und Spanien und gründeten verschiedene Unternehmen, unter anderem in den USA, Polen und Frankreich. 2009 verkaufte Abraham sein Unternehmen mehrheitlich an den Schweizer Fleischproduzenten Bell. Abraham ist Ehrenvorsitzender der Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie (BVE) und als Gesellschafter im Lebensmittelsektor tätig.


Tanja Busse
Journalistin

Tanja Busse © dpa Fotograf: Horst Galuschka

Tanja Busse

Tanja Busse wurde 1970 in Bad Driburg (Nordrhein-Westfalen) geboren und wuchs auf dem elterlichen Bauernhof auf. Nach dem Abitur studierte sie Journalistik in Dortmund und Philosophie in Bochum. Ab 1992 volontierte sie beim WDR in Köln, Düsseldorf und Bielefeld und war anschließend in Äthiopien und Italien journalistisch tätig. 1998 wurde Busse wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Essen, 2000 promovierte sie im Bereich Philosophie. 2001 erschien Busses erstes Buch zum Thema Landwirtschaft, 2003 wurde sie Redakteurin beim Kulturradio WDR 3. Seither arbeitet sie als selbstständige Moderatorin und Autorin unter anderem für den WDR und „Die Zeit“. Busse schreibt vor allem zu Agrarthemen und hat dazu mittlerweile zwei weitere Bücher veröffentlicht.


Thomas Roeb
Professor für Marketing und Logistik, ehemaliger Aldi-Bereichsleiter

Thomas Roeb © dpa Fotograf: Horst Galuschka

Thomas Roeb

Thomas Roeb wurde 1964 geboren. Nach dem Abitur studierte er Betriebswirtschaftslehre in Bayreuth und Trier. Seine ersten beruflichen Erfahrungen machte er als Bereichsleiter Verkauf bei Aldi Süd. 1990 wechselte er in die Wissenschaft und wurde wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Siegen, wo er 1993 promovierte. Anschließend begann Roeb seine Laufbahn als Berater bei der Unternehmensberatung Roland Berger. 1998 wurde er Professor für Handelsbetriebslehre an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und lehrt dort zu den Themen Marketing und Logistik von Handels- und Konsumgüterunternehmen. Nebenberuflich ist er gutachterlich und beratend für Unternehmen des Einzelhandels und deren Lieferanten tätig – dazu zählten in der Vergangenheit beispielsweise die Metro-Gruppe, Rewe, Edeka, Lidl, dm-drogeriemarkt, Nestlé oder die Tönnies-Gruppe.



Außerdem zu Gast im Studio:

Timo Wessels, Milchbauer aus Brandenburg