08.02.15 | 21:45 Uhr

Unsere Gäste


Martin Schulz, SPD
Präsident des Europäischen Parlaments

Martin Schulz © dpa/picture alliance

Martin Schulz

Martin Schulz wurde 1955 in Hehlrath/Eschweiler (Nordrhein-Westfalen) geboren. Nach dem Abitur machte er eine Ausbildung zum Buchhändler und war von 1977 bis 1982 in diesem Beruf für verschiedene Verlage und Buchhandlungen tätig. 1974 trat Schulz in die SPD ein und war zunächst auf kommunaler Ebene politisch aktiv. Seit 1994 ist er Abgeordneter im Europäischen Parlament, seit 1999 zudem Mitglied im Parteivorstand sowie im SPD-Präsidium. Zwischen 2002 und 2004 war Schulz Vorsitzender der SPD-Gruppe im EU-Parlament. 2012 wurde Schulz erstmals zum Präsidenten des EU-Parlaments gewählt, 2014 wurde er in diesem Amt bestätigt.


John Kornblum
Ehemaliger US-Botschafter in Berlin

John Kornblum  Fotograf: Horst Galuschka

John Kornblum

John Kornblum wurde 1943 im US-Bundesstaat Michigan geboren. Er studierte Deutsch und Politikwissenschaft und trat 1964 in den diplomatischen Dienst der USA ein. Von 1965 bis 1966 war Kornblum Vizekonsul in Hamburg, ab 1969 arbeitete er für die amerikanische Botschaft in Bonn. 1973 kehrte Kornblum als politischer Berater nach Washington D.C. zurück. 1987 ging er als US-Vertreter zur Nato nach Brüssel, 1991 wechselte Kornblum zu KSZE. Während Clintons Präsidentschaft arbeitete Kornblum im US-Außenministerium, 1997 wurde er US-Botschafter in Berlin. Zwischen 2001 und 2009 war Kornblum Chairman der Investmentbank Lazard Frères in Deutschland. Seitdem ist er in verschiedenen Aufsichtsräten und als politischer Berater tätig.


Gabriele Krone-Schmalz
Journalistin, ehemalige Moskau-Korrespondentin

Gabriele Krone-Schmalz  Fotograf: Karlzheinz Schindler

Gabriele Krone-Schmalz

Gabriele Krone-Schmalz wurde 1949 in Lam (Bayern) geboren. Nach dem Abitur studierte sie Osteuropäische Geschichte, Slawistik, Politik sowie Mittlere und Neuere Geschichte in Köln und war dort anschließend als wissenschaftliche Hilfskraft tätig. 1976 volontierte Krone-Schmalz beim WDR und war ab 1978 Redakteurin bei der Tagesschau bzw. den Tagesthemen. 1980 ging sie für kurze Zeit ins ARD-Studio nach New York, ab 1982 arbeitete sie als Redakteurin beim Magazin Monitor. Ab 1984 moderierte sie zudem regelmäßig Drei vor Mitternacht. 1987 übernahm Krone-Schmalz als erste Frau den Korrespondentenplatz in Moskau, wo sie bis 1991 tätig war. Anschließend moderierte sie für fünf Jahre den Kulturweltspiegel und arbeitet bis heute als Autorin. Seit 2000 ist Krone-Schmalz zudem ehrenamtliches Mitglied im „Petersburger Dialog“ sowie Dozentin an der Business School in Iserlohn.


Harald Kujat
General a.D., ehemaliger Generalinspekteur der Bundeswehr

Harald Kujat © dpa

Harald Kujat

Harald Kujat wurde 1942 geboren und wuchs in Kiel (Schleswig-Holstein) auf. Nach dem Abitur begann er eine Ausbildung bei der Luftwaffe, wurde anschließend Ausbilder für Unteroffiziere sowie Zugführer und stellvertretender Kompaniechef. Zwischen 1972 und 1975 war Kujat für das Verteidigungsministerium in Bonn tätig, ab 1977 war er Adjutant des damaligen Verteidigungsministers Georg Leber (SPD) in Bonn. 1988 wurde Kujat zum Oberst befördert und ein Jahr später zum Dezernatsleiter im Nato-Militärausschuss in Brüssel. 1995 kehrte Kujat nach Deutschland zurück und wurde Generalmajor. 1996 übernahm er die Leitung des Ifor-Koordinationszentrums im Nato-Hauptquartier in Belgien. 1999 ernannte Verteidigungsminister Rudolf Scharping Kujat zum Leiter des Planungsstabs des Verteidigungsministeriums. Ein Jahr später übernahm er den Posten des Generalsinspekteurs der Bundeswehr. 2002 wurde Kujat bis zu seinem Ruhestand 2005 Vorsitzender des Militärausschusses der Nato in Brüssel.