15.06.14 | 21:45 Uhr

Unsere Gäste


Thomas de Maizière, CDU
Bundesinnenminister

Thomas de Maizière © Bundeswehr/Neuhaus Fischer Fotograf: Neuhaus Fischer

Thomas de Maizière

Thomas de Maizière wurde 1954 in Bonn geboren. Er studierte Jura in Münster und Freiburg und promovierte 1986. Seit 1971 ist de Maizière Mitglied der CDU und arbeitete in den 1980er Jahren an der Seite der damaligen Regierenden Berliner Bürgermeister Richard von Weizsäcker und Eberhard Diepgen. Ab 1990 war de Maizière als Berater der letzten DDR-Regierung tätig, ab 1994 arbeitete er zunächst in Mecklenburg-Vorpommern in der Staatskanzlei und später in Sachsen als Minister verschiedener Ressorts. 2005 wurde er Kanzleramtsminister und Bundesminister für besondere Aufgaben. 2009 übernahm de Maizière das Amt des Bundesinnenministers, 2011 wurde er Verteidigungsminister. Nach der Bundestagswahl 2013 wechselte de Maizière zurück ins Innenressort. Vor Kurzem kündigte er an, in den kommenden vier Jahren schwerpunktmäßig den „Kampf gegen den Einbruchdiebstahl“ führen zu wollen.


Ursula Schuler
Einbruchsopfer

Ursula Schuler

Ursula Schuler

Ursula Schuler wurde 1953 in der Nähe von Ansbach (Bayern) geboren. Nach dem Schulabschluss machte sie eine Ausbildung zur Apothekenhelferin in Nürnberg und arbeitete ab 1970 zunächst in Darmstadt in einer pharmazeutischen Großhandlung. Später lebte Schuler mit ihrer Familie unter anderem in Ellwangen, Hamburg, Belgien und den USA. Anfang der 1990er-Jahre zog sie schließlich nach Meckenheim, wo sie bis heute wohnt. Familie Schuler ist bereits zweimal Opfer eines Einbruchs geworden. Nach dem letzten Einbruch 2012 ließ sie ihr Haus von einer Fachfirma sicherheitstechnisch auf den neuesten Stand bringen.


Egbert Bülles
Oberstaatsanwalt a.D.

Egbert Bülles

Egbert Bülles

Egbert Bülles wurde 1946 in Langenfeld (Nordrhein-Westfalen) geboren und wuchs in Aachen auf. Er studierte Jura in Bonn und begann 1976 als Jurist bei der Staatsanwaltschaft Köln im Bereich Schwerkriminalität zu arbeiten. 1992 war Bülles an der Gründung einer Abteilung für Organisierte Kriminalität beteiligt, deren Leitung er später übernahm. 1994 wurde er Oberstaatsanwalt in Köln und übte dieses Amt bis zu seiner Pensionierung 2012 aus. Als Abteilungsleiter im Bereich Organisierte Kriminalität ermittelte Bülles häufig gegen organisierte Einbrecherbanden. 2013 veröffentlichte er im Buch „Deutschland Verbrecherland?“ seine Erfahrungen mit der Organisierten Kriminalität. In Deutschland sieht Bülles ein Paradies für Einbrecher – den Kampf gegen Einbrecherbanden hält er für nahezu verloren.


Volker Schirrmacher
Experte für Einbruchschutz

Volker Schirrmacher

Volker Schirrmacher

Volker Schirrmacher wurde 1959 in Nümbrecht (Nordrhein-Westfalen) geboren. Nach dem Schulabschluss machte er zunächst eine Lehre als Industriemechaniker und arbeitete anschließend als Monteur für hoch spezialisierte Schneidmaschinen. 1982 studierte Schirrmacher Maschinenbautechnik und machte sich später mit einem Sicherheitsunternehmen selbstständig. 2001 wurde Schirrmacher bei der Handwerkskammer Köln als bundesweiter Sachverständiger für Sicherheitstechnik vereidigt. Mit seinem Betrieb unterstützt er seither unter anderem das nordrhein-westfälische Innenministerium sowie das Landeskriminalamt bei Fachausstellungen und ist als Referent bei der Polizeiausbildung in Nordrhein-Westfalen und Hessen tätig.