01.11.15 | 21:45 Uhr

Unsere Gäste


Edmund Stoiber, CSU
Ehemaliger Ministerpräsident Bayerns

Edmund Stoiber

Edmund Stoiber

Edmund Stoiber wurde 1941 in Oberbayern geboren. Nach dem Abitur studierte er Jura in München und promovierte 1971. Im selben Jahr legte er im Bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen den Grundstein für seine politische Karriere. Sieben Jahre später wurde Stoiber CSU-Generalsekretär, 1988 Innenminister. Zwischen 1993 und 2007 war er bayerischer Ministerpräsident und während dieser Zeit acht Jahre lang CSU-Parteichef. 2002 trat Stoiber als gemeinsamer Kanzlerkandidat von CDU und CSU gegen Gerhard Schröder (SPD) an. 2007 zog sich Stoiber zunächst von allen Ämtern zurück, wurde aber ehrenamtlicher Leiter einer EU-Arbeitsgruppe in Brüssel, der er bis 2014 vorstand.


Julia Klöckner, CDU
Stellvertretende Parteivorsitzende, Fraktionschefin in Rheinland-Pfalz

Julia Klöckner © dpa

Julia Klöckner

Julia Klöckner wurde 1972 in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) geboren. Nach ihrem Schulabschluss studierte sie Internationale Politik, Agrarpolitik sowie Sozialethik in Mainz und trat in die CDU ein. Klöckner absolvierte nach dem Studium ein Volontariat und arbeitete unter anderem als freie Mitarbeiterin für den SWR sowie als Chefredakteurin eines Wein-Magazins. 2002 wurde Klöckner erstmals in den Bundestag gewählt. 2011 legte sie ihr Bundestagsmandat nieder, nachdem sie in den rheinland-pfälzischen Landtag gewählt und dort Fraktionsvorsitzende wurde. Seit 2010 ist Klöckner Mitglied des CDU-Präsidiums, seit 2012 stellvertretende Bundesvorsitzende.


Jaafar Abdul Karim
Journalist „Deutsche Welle“ (DW)

Jaafar Abdul Karim © Karim

Jaafar Abdul Karim

Jaafar Abdul Karim wurde 1981 in Liberias Hauptstadt Monrovia geboren. Er wuchs im Libanon und in der Schweiz auf und studierte Medien-Informatik in Dresden, Lyon und London sowie später Kommunikation in Berlin. Nach seinem Studium war Abdul Karim von 2008 bis 2010 als Reporter für das DW-Talkformat „Jugend ohne Grenzen“ im Einsatz. Zwischen 2012 und 2014 moderierte er das DW-Magazin „World Stories“, seit 2011 ist er Moderator der arabischsprachigen Jugend-Talkshow „ShababTalk“, welche mit seinen gesellschaftskritischen Themen ein Millionenpublikum in Nordafrika, Nahost und der Golfregion erreicht. Abdul Karim ist außerdem als Moderator für verschiedene Großevents tätig, wie beispielsweise die UN Women Nationales Komitee Deutschland Gala. Er schreibt zudem für „Zeit Online“ die Kolumne „Jaafar, was geht?“ und hat einen Videoblog bei „Spiegel Online“.


Michael Spreng
Politikberater Michael

Michael Spreng

Michael Spreng

Spreng wurde 1948 in Darmstadt (Hessen) geboren und wuchs in Frankfurt am Main auf. Nach dem Abitur volontierte er bei der „Frankfurter Neue Presse“ und war dort anschließend als Lokalreporter tätig. 1971 wechselte Spreng in das Innenpolitikressort der „Welt“ in Hamburg, 1973 ging er für die Zeitung in die Parlamentsredaktion nach Bonn. Ab 1974 war Spreng für die „Bild“ und die „Bild am Sonntag“ tätig, unter anderem als stellvertretender Chefredakteur. Zwei Jahre später wurde er Chefredakteur beim Kölner „Express“ und übte diese Funktion bis 1989 aus. Von 1989 bis 2000 war Spreng wieder beim Springer-Verlag angestellt und leitete als Chefredakteur die „Bild am Sonntag“. Anschließend machte Spreng sich als Medienberater selbstständig und wurde 2002 Wahlkampfmanager von Unions-Kanzlerkandidat Edmund Stoiber. Von 2005 bis 2008 schrieb Spreng als Kolumnist für verschiedene Zeitungen. Seit 2007 ist er Gesellschafter des Mediendienstes DWDL, seit mehreren Jahren schreibt er sein eigenes Blog „Sprengsatz“.


Live zugeschaltet:

Franz Meyer, CSU
Landrat des Landkreises Passau

Franz Meyer © dpa

Franz Meyer

Franz Meyer wurde 1953 in Vilshofen (Bayern) geboren. Er machte seinen Abschluss als staatliche geprüfter Wirtschafter an der Landwirtschaftsschule und ist seit 1974 in der CSU-Geschäftsstelle Passau tätig. Zwischen 1990 und 2008 war Meyer Mitglied im Bayerischen Landtag, von 2003 bis 2007 Staatssekretär im Staatsministerium der Finanzen. Seit 2008 ist Meyer Landrat des Landkreises Passau.


Ralf Stegner, SPD
Stellvertretender Bundesvorsitzender

Ralf Stegner © dpa/picture alliance Fotograf: Carsten Reher

Ralf Stegner

Ralf Stegner wurde 1959 in Bad Dürkheim (Rheinland-Pfalz) geboren. Er studierte Politikwissenschaft, Geschichte und Deutsch in Freiburg und den USA und machte anschließend einen Masterabschluss in Cambridge. 1982 trat Stegner in die SPD ein, von 1990 bis 1994 war er Referent im schleswig-holsteinischen Arbeitsministerium. 1998 wechselte er als Staatssekretär ins Landesbildungsministerium, 2003 wurde er unter Ministerpräsidentin Heide Simonis (SPD) Finanzminister. Ab 2005 regierte in Schleswig-Holstein eine Große Koalition, in der Stegner Innenminister wurde - im gleichen Jahr wurde er in den Bundesvorstand der SPD gewählt. Seit 2007 ist Stegner Landesvorsitzender der SPD in Schleswig-Holstein, 2008 schied er aus der Landesregierung aus und ist seither Vorsitzender der Landtagsfraktion.