29.11.15 | 21:45 Uhr

Am Ende eines Krisenjahres – Wolfgang Schäuble bei GÜNTHER JAUCH

Krise – in den vergangenen Monaten war sie Normalfall: Terror, Flüchtlingsfrage, Ukraine-Konflikt und Euro-Krise. Inmitten all dieser rasanten Veränderungen, großen Herausforderungen und neuen Unsicherheiten gestaltet und steuert unverändert und stetig ein Mann maßgeblich unsere Politik: Wolfgang Schäuble. Derzeit „nur“ Finanzminister – aber Deutschlands dienstältester Abgeordneter, beliebtester und wortmächtiger Minister - und für manche gar heimlicher Kanzler.

Wolfgang Schäuble

Am Ende eines Krisenjahres - Wolfgang Schäuble bei GÜNTHER JAUCH
Krise – in den vergangenen Monaten war sie Normalfall: Terror, Flüchtlingsfrage, Ukraine-Konflikt und Euro-Krise. Inmitten all dieser rasanten Veränderungen, großen Herausforderungen und neuen Unsicherheiten gestaltet und steuert unverändert und stetig ein Mann maßgeblich unsere Politik: Wolfgang Schäuble. Die Sendung vom Sonntag.

Zu seinem letzten Talk am Sonntagabend begrüßt Günther Jauch
Wolfgang Schäuble (CDU)
und spricht mit ihm über die Bewältigung der Flüchtlingskrise, über das Handwerk der Politik sowie über sein langes politisches Leben.





Zur Person

Wolfgang Schäuble, CDU
Bundesfinanzminister, Mitglied im Parteipräsidium

Wolfgang Schäuble wurde am 18. September 1942 in Freiburg im Breisgau geboren. Nach dem Abitur 1961 studierte er Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Freiburg und Hamburg. 1966 erlangte er das Erste Juristische Staatsexamen, anschließend arbeitete er als Assistent und Beauftragter des Rektors für politische Bildung. 1971 folgte die Promotion zum Dr. jur.

1965 trat Schäuble in die CDU ein. Seit 1972 ist Schäuble Mitglied des Deutschen Bundestages, von 1981 bis 1984 als Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Seit 1989 ist Schäuble Mitglied im Bundesvorstand der Partei. Von 1991 bis 2000 war er Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, ab 1998 zudem Bundesvorsitzender der CDU. Seither ist er Mitglied im Parteipräsidium. Ab 2002 war Schäuble stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Außen-, Sicherheits- und Europapolitik.

Wolfgang Schäuble, CDU © dpa Fotograf: Bernd von Jutrczenka

Wolfgang Schäuble

1984 ernannte Kanzler Helmut Kohl ihn zum Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes. Im Rahmen einer Kabinettsumbildung wurde Schäuble 1989 Bundesminister des Innern, als solcher war er federführend an der Deutschen Einheit beteiligt. Am 12. Oktober 1990 wurde Schäuble von einem geistig verwirrten Mann niedergeschossen, seitdem sitzt er im Rollstuhl. 2005 wurde Schäuble im Kabinett Merkel erneut Bundesinnenminister, 2009 wechselte er ins Finanzministerium, das er seitdem leitet. Wolfgang Schäuble ist der dienstälteste Bundestagsabgeordnete. Er ist evangelisch, verheiratet und hat vier Kinder.