Das #BECKMANN-Team

Die Reportagereihe #BECKMANN wird im Auftrag des NDR von beckground tv produziert.

Reinhold Beckmann

Reinhold Beckmann spricht mit Pater Emanuel in einem jesidischen Flüchtlingscamp im Nordirak © beckground tv

Dreharbeiten zu der ersten #BECKMANN Reportage "Unser Krieg? Deutsche Kämpfer gegen IS-Terror".

Reinhold Beckmann absolvierte nach seinem Abitur zunächst eine Lehre zum Radio-, Fernseh- und Videotechniker, bevor er in Köln Germanistik, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften studierte. In den 80er-Jahren arbeitete er als Filmemacher, wurde für den Sport entdeckt und 1990 von der Fachzeitschrift "Kicker" für seine Interviews und Live-Reportagen zur Fußball-WM in Italien als "Bester Moderator des Jahres" ausgezeichnet. 1990 wechselte Reinhold Beckmann als Sportchef zum Pay-TV-Kanal Premiere, 1992 in gleicher Funktion zu SAT.1. Dort entwickelte er die Sendungen "ran" und "ranissimo", für die er u.a. die "Goldene Kamera", den "Bayerischen Fernsehpreis" und die "Goldene Romy" erhielt.

1998 kehrte Beckmann zur ARD zurück und zählt bis heute zum festen Moderatoren-Team der Bundesliga-"Sportschau". Von Januar 1999 bis September 2014 diskutierte er in der wöchentlichen Talksendung "Beckmann" mit seinen Gästen aktuelle politische und gesellschaftlich relevante Themen. Für sein Interview mit dem früheren Radprofi und geständigem Doping-Sünder Bert Dietz erhielt Reinhold Beckmann 2007 den "Deutschen Fernsehpreis" in der Kategorie "Beste Moderation Information". Nach 16 Jahren entschied der TV-Journalist, seine Talksendung nicht weiter fortzuführen und ein neues Format zu entwickeln.

Mit seiner Reportage-Reihe #BECKMANN schließt sich ein Kreis für den Wahl-Hamburger, der vor drei Jahrzehnten mit dem Filmemachen begann und seither regelmäßig Dokumentationen drehte: über die Altkanzler Helmut Schmidt und Gerhard Schröder, über die gesellschaftliche Situation im WM-Gastgeberland Brasilien, über Udo Lindenbergs legendären Auftritt im Palast der Republik am 25. Oktober 1983 und auch über Noël Martin, der 1996 in Brandenburg Opfer eines rassistischen Anschlags wurde.

Seit 1999 setzt sich der zweifache Familienvater mit der von ihm gegründeten Jugendinitiative "NestWerk e.V." für benachteiligte Jugendliche in Hamburgs strukturschwachen Stadtteilen ein. Für sein soziales Engagement wurde Reinhold Beckmann 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Ulrich Stein, Redaktionsleiter

Ulrich Stein, Redaktionsleiter der Sendung #Beckmann © beckground.tv

Ulrich Stein ist einer der erfahrensten und renommiertesten deutschen Dokumentarfilmer. Von 1990 bis 2000 leitete er die Redaktion von "Spiegel TV Reportage", drehte anschließend Dokumentationen vor allem für öffentlich-rechtliche Sender und ist seit 2002 Dozent für Filmgeschichte und Filmtheorie an der Hamburger Media School. Bei internationalen Film- und Fernsehfestivals wurde er mehrfach ausgezeichnet. 2014 gab Stein in seiner ARD-Reportage "Die geheime Macht von Google" einen Einblick in die kalifornische Zentrale des Milliardenkonzerns. Zuletzt porträtierte er für die ARD-Reihe "Deutschland deine Künstler" Herbert Grönemeyer. Er ist Co-Autor der Reportage "Horst Seehofer und der neue Rechtsruck in Deutschland" neben Reinhold Beckmann und Utta Seidenspinner.

Redaktionsteam

Katja Heer (stellv. Redaktionsleiterin), Käthe Bergmann, Alexander Cierpka, Tom Häussler, Robert Liebscher, Bettina Meier, Frank Schulze

Aufnahmeleitung: Steffi Häussler Produzent: Marcus Foag

Autoren

Andreas Ammer ist zusammen mit Ulrich Stein Co-Autor der Reportage "Winfried Kretschmann: Die Grünen und ihr unbequemer Ministerpräsident".

Yasemin Ergin und Esra Özer sind die Co-Autorinnen der Reportage "Welche Heimat? Deutschtürken in Almanya"

Marcus Fischötter ist Co-Autor der Reportage "Gutes tun und helfen, aber wie?".

Michael Wech ist zusammen mit Ulrich Stein Co-Autor des #BECKMANN-Films "Sigmar Gabriel und die SPD: Niedergang oder Aufbruch?".

Dominic Egizzi ist der Co-Autor der #BECKMANN-Reportage "Der Titeltraum der deutschen Fußballstars"

Marcus Fischötter und Wolfgang Klauser sind die Co-Autoren der #BECKMANN-Reportage "Die geteilte Gesellschaft - Warum die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer wird".

Renate Werner ist Co-Autorin der #BECKMANN-Reportage "Tödliche Krankenhauskeime - neue Gefahren, neue Hoffnungen".

Tom Ockers ist Co-Autor der #BECKMANN-Reportagen "Angst vor dem Terror - Wie gefährdet ist Deutschland?", "'Ich mach Dich gesund!' - Scharlatane und falsche Heiler" und "Die Angst vor den Wölfen - wie viel Wildnis vertragen wir?".

Utta Seidenspinner, Co-Autorin des #BECKMANN-Films "Horst Seehofer und der neue Rechtsruck in Deutschland"

Nadja Kölling und Claire Wilisch, Co-Autorinnen der #BECKMANN-Reportage "Wie liebt Deutschland? Liebe, Sex und Treue heute".

Düzen Tekkal, Co-Autorin der #BECKMANN-Reportage "Neue Heimat - Einwanderer in Deutschland".

Helmar Büchel ist der Co-Autor der #BECKMANN-Sendungen "Unser Krieg? Kämpfer gegen IS-Terror" und "Griechenland zwischen Urlaubsparadies und Albtraum - Können sich Deutsche und Griechen noch verstehen?".

Rainer Nadollek ist Co-Autor der #BECKMANN-Reportage "Trauma Einbruch - Hilflos gegen Diebesbanden".