Winfried Kretschmann: Die Grünen und ihr unbequemer Ministerpräsident

Als erster und bis heute einziger grüner Ministerpräsident in der Geschichte der Republik schaffte er Historisches: Winfried Kretschmann eroberte die Macht im traditionellen CDU-Stammland Baden-Württemberg, führte die Grünen dort in die Mitte der Gesellschaft und begeistert dabei auch Konservative. Kretschmanns Beliebtheitswerte sind hervorragend, viele Realos sehen in ihm die Verkörperung einer zum Greifen nahen Vision - einer möglichen ersten schwarz-grünen Bundesregierung. Doch ein gutes halbes Jahr vor der Bundestagswahl scheint den Grünen die Luft auszugehen, seit Martin Schulz und der wundersamen SPD-Auferstehung befinden sie sich bundesweit im Umfrage-Sinkflug. Hinzu kommt der innerparteiliche Dissens in politischen Kernthemen, etwa in der Abschiebungspolitik und der Frage sicherer Herkunftsländer. Die Unsicherheit darüber, ob man in der Flüchtlingspolitik eher idealistisch oder eher realpolitisch vorgehen sollte, ist eine ständige Belastungsprobe für die Partei.

Winfried Kretschmann trifft Reinhold Beckmann zum Interview. © NDR/beckground tv GmbH

Winfried Kretschmann: Die Grünen und ihr unbequemer Ministerpräsident
Bei den baden-württembergischen Landtagswahlen 2016 waren die Grünen stärkste Partei - dank ihres Spitzenkandidaten. Wer ist der Mann, der im konservativen "Ländle" so viel Erfolg hat?

Vorbild für die Grünen auf Bundesebene?

Welche Koalitionsperspektiven bieten sich den Grünen bei der Bundestagswahl im September? Wie wollen sie einen angestrebten Politikwechsel schaffen? Und kann Winfried Kretschmanns Erfolg tatsächlich ein Vorbild für den künftigen Kurs der Grünen sein? Der frühere Gymnasiallehrer, Ex-Kommunist und bekennende Katholik macht es seiner eigenen Partei oft nicht leicht: Er ist Mitglied im Schützenverein, er versteht sich bestens mit den Automobilbossen - und wenn er Bundeskanzlerin Angela Merkel und deren Politik lobt, ärgern sich manche Parteifreunde schwarz.

Der baden-württembergische Landesvater

Wer ist der Mann, der so gar nicht den Klischees eines typischen Grünen-Politikers entspricht? Reinhold Beckmann und seine Co-Autoren Andreas Ammer und Ulrich Stein haben Winfried Kretschmann mehrere Monate begleitet. Sie interviewen ihn in seinem Wohnort Laiz, einem Dorf bei Sigmaringen, sie wandern mit ihm in seinem "Ländle" und treffen ihn in der Stuttgarter Staatskanzlei, wo er im Schlosspark jeden Baum kennt. Sie sind mit der Kamera bei Treffen mit der Automobilindustrie dabei und beobachten, wie Kretschmann auch außerhalb des Wahlkampfes als Landesvater auftritt. Der Ur-Grüne und frühere Bundesaußenminister Joschka Fischer sieht in ihm das Erfolgsmodell zukünftiger grüner Politik auf dem Weg zur Volkspartei. Außerdem berichten Weggefährten, politische Beobachter und grüne Mitstreiter wie Marieluise Beck und Cem Özdemir über den Menschen Kretschmann, seinen unerwarteten Aufstieg, sein politisches Handeln und seine Überzeugungen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | #Beckmann | 25.04.2017 | 23:00 Uhr